Kolumne

Trendige Streetwear kommt aus München – woher auch sonst?

Von: Holger Schossig

foto-holger-26Wenn es um Streetwear geht, dann ist die Landeshauptstadt München die wohl beste Adresse. Denn hier findet man all das, was hip ist, was angesagt ist und was Streetwear-Fans besonders mögen. Ob T-Shirts, Hoodies, Jacken, Shorts oder jede Menge Accessoires – bei Urban-Stylistics ist man an der richtigen Adresse.

Wer möchte nicht cool aussehen, wer möchte nicht herausstechen aus der Masse und sich anders präsentieren, als das viele tun? Mit Streetwear von Urban-Stylistics ist das kein Problem. Denn die Macher wissen, was angesagt ist und was von der Jugend gewünscht wird.

So sieht Streetwear aus - Foto: Urban-Stylistics

So sieht Streetwear aus – Foto: Urban-Stylistics

Dementsprechend hat man auch nur ganz bestimmte Marken in das Sortiment aufgenommen. “Marken, die man eben nicht überall findet,” weiß Richard Sorg, neben Stefan Schüßler einer der Betreiber des Fashion-Shops. “Bei uns finden die Steetwear-Fans Marken wie RVLT, Zimtstern und auch Imaginary Foundation.”

Und natürlich kommt diese angesagte Mode aus Bayern! Naja, die Mode selbst natürlich nicht, aber man bietet hier viele Marken an, die es deutschlandweit so noch gar nicht im Handel gibt. Damit wird eine Marktlücke geschlossen. “Wovon andere Länder profitieren können, soll auch in Deutschland möglich sein”. Der Erfolg gibt Richard Sorg Recht. Er hat mit dem Konzept den Nagel auf den Kopf getroffen. Wer fashiontechnisch immer auf dem Laufenden sein will, der muss nicht in die USA oder sonstwo hinfahren, sondern der weiß, dass in Oberbayern das “Zentrum” der deutschen Streetwear beheimatet ist.

Kommentar hinterlassen