Kolumne

Bad Bocklet – Wasser, Feste und mehr

Von: Jan Sievert

foto-jan-2Am Südende der Rhön gelegen, profitiert auch Bad Bocklet durch seine Lage. Auf dem langen Weg durch die verschiedenen Gesteinsschichten, wo das Wasser gereinigt und mit Mineralien angereichert wird, tritt in dem bayerischen Staatsbad die stärkste Stahlquelle in Deutschland hervor, die einen besonders hohen Eisengehalt aufweist. Durch seine Quelle lockte die Stadt, vor allem im 18. und 19 Jahrhundert auch den einen oder anderen adligen Gast an, der zum Erhohlen und Verweilen in Bad Bocklet weilte.

Der Brunnenbau in Bad Bocklet - Foto: Stadt Bad Bocklet

Der Brunnenbau in Bad Bocklet – Foto: Markt Bad Bocklet

1122 erstmals erwähnt, gehörte die Stadt in den folgenden Jahrhunderten zu mehreren Fürsten- und Herzogtümern, bis sie 1814 endgültig zu Bayern kam. 1724 und 1725 waren zwei bedeutende Jahre für die Stadt, als die starke Mineralquelle entdeckt, und von Balthasar Neumann gefasst wurde. Bis heute heißt sie daher Balthasar-Neumann-Quelle. Neben der bayerischen Königin Marie von Bayern, besuchten auch Bismarck, die spätere Kaiserin Auguste Victoria und die persische Königin Soraya den Kurort.

Das Bad Bocklet von heute kann neben zahlreichen Kureinrichtungen, welche fast alle durch die Würzburger Fürstbischöfe gebaut wurden, auch mit Sportanlagen und Festen überzeugen. So gibt es in der 4.500 Einwohnerstadt eine der schönsten Minigolfanlagen Deutschlands, mehrere Tennisplätze und ein äußerst umfangreiches Netz an Wander-, Trimm-dich- und Nordic-walking-Strecken.

Das erste große Fest im Jahr ist das Straßenfest im Mai, seit Sommer 2005 findet auch das Heißluftballon-Festival “Montogolfiade” statt, und vom 8. bis zum 16. Mai locken schließlich die Quellentage mit Unterhaltung, Kunst, Musik und Feuerwerk viele Besucher in die Stadt. Der Mai hat gerade eben begonnen und Sie haben immer noch etwas Platz in ihrem Terminkalender? Dann besuchen Sie doch Bad Bocklet und verbinden ihren Besuch gleich mit einem Abstecher zum Straßenfest. Es lohnt sich!

Kommentar hinterlassen