Kolumne

Bayern zukünftig nur noch mit drei Regierungsbezirken

Von: Holger Schossig

foto-holger-2Auf Bayern kommen gravierende Änderungen zu. Der Bayerische Landtag hat beschlossen, dass Bayern neu aufgeteilt wird. Schon lange plädieren die Franken für ein eigenes Bundesland – das wird sich jedoch nicht erfüllen. Die Größe Bayerns ändert sich nicht, nur die Regierungsbezirke werden teilweise zusammengelegt. Davon verspricht man sich Einsparungen in Millionenhöhe, da hierbei einige Regierungssitze wegfallen würden.

Hier die wichtigsten Änderungen in der Übersicht:

Das Rautenmuster bleibt, das Wappen muss geändert werden - Foto: © Stihl024 / PIXELIO

Das Rautenmuster bleibt, das Wappen muss geändert werden – Foto: © Stihl024 / PIXELIO

Mittel-, Ober- und Unterfranken werden zusammengelegt und zukünftig nur noch Franken heißen. Da dieser Regierungsbezirk allerdings größer wäre als Oberbayern, verkleinert man Franken. So werden die Landkreise Ansbach und Weißenburg-Gunzenhausen zukünftig zu Oberbayern gehören.

Die Regierungssitze in Bayreuth, Würzburg und Ansbach (bedingt durch die Verlegung nach Oberbayern) werden aufgelöst. Für Franken ist dann Nürnberg die Regierungshauptstadt.

Die Oberpfalz wird mit Niederbayern zusammengelegt. Dieser neue Regierungsbezirk soll Niederpfalz heißen. Dazu kommen die Landkreise Wunsiedel, Bayreuth, Kulmbach, Hof und Kronach, die aktuell noch zu Oberfranken gehören. Die Regierungshauptstadt wird Regensburg.

Schwaben wird es zukünftig auch nicht mehr als Regierungsbezirk geben. Es wird an Oberbayern angegliedert. Der Regierungssitz in Augsburg fällt weg.

Zudem werden diverse Landkreise zusammengelegt, als da wären: Aschaffenburg und Main-Spessart werden zu Main-Aschaffenburg, Neustadt an der Waldnaab und Amberg-Sulzbach werden zu Neustadt-Amberg, Freyung-Grafenau und Passau werden zu Passau-Grafenau, Traunstein und Berchtesgadener Land werden zu Traunsteiner Land und Unterallgäu, Ostallgäu und Oberallgäu werden zu Südschwaben.

Somit wird Bayern aus nur noch drei Regierungsbezirken bestehen: Oberbayern, Niederpfalz und Franken. Die Neustrukturierung soll bereits im nächsten Jahr beginnen und innerhalb von fünf Jahren abgeschlossen sein.

Und wenn Sie diesen Schmarrn nun geglaubt haben, dann sind Sie selbst Schuld! Schauen Sie mal auf den Kalender!

3 Kommentare zu Bayern zukünftig nur noch mit drei Regierungsbezirken

  1. Klasse Aprilscherz 😀

  2. Sebastian // 1. April 2010 um 12:04 //

    Hm.. Moment, welcher Monat war heute doch gleich?! 😀

    Freue mich schon darauf, von jetzt ab nur noch Franke genannt zu werden!

    Gruß,
    Sebastian

  3. Von der Angliederung des Altlandkreises Sonthofen sowie des Landkreises Lindau an Vorarlberg habt Ihr nichts gehört?

    Naja, die Volksabstimmung war ja auch erst vorgestern (1.04.).

    Laut den ersten Auszählungsergebnissen zeichnet sich eine deutliche Mehrheit für die Vereinigung mit unseren alemannisch-sprachigen Nachbarn ab.

    Frohe Ostern!

    Karl

Kommentar hinterlassen