Kolumne

Burgen in Mittelfranken

Von: Holger Schossig

foto-holger-222Bayern – das Land der Burgen. Eine umfassende Liste der Burgen und Burgruinen, die man im Regierungsbezirk Mittelfranken finden kann, haben wir Ihnen hier zusammengestellt.

Abendberg, Burg Abenberg

Die Burg Abendberg - Foto: jailbird

Die Burg Abendberg – Foto: jailbird

Der Vorläufer der Burg Abenberg bestand noch weitestgehend aus Holz. Sie wurde Mitte des 12. Jahrhunderts durch eine Steinburg ersetzt. Zwar wurde die Burg nie zerstört, verfiel aber im Laufe der Zeit immer mehr. Im 20. Jahrhundert kaufte die Stadt Abenberg die Burg und restaurierte sie. Burg Abenberg online

Burgthann, Burg Burgthann

Erbaut wurde die Burg Burgthann im 12. Jahrhundert. Im Laufe der Jahrhunderte verfiel die Burg zusehends, seit Mitte der 80er Jahre hat man sich zur Aufgabe gemacht, die Ruine zu restaurieren. Burg Burgthann online

Cadolzburg, Burg Cadolzburg

Seit Mitte des 12. Jahrhunderts existiert die Cadolzburg. Der gleichnamige Ort entstand erst über 200 Jahre später. Charakteristisch ist der markante Burgturm, der noch heute als Aussichtsturm mit einer herrlichen Sicht über das Frankenland genutzt wird. Burg Cadolzburg online

Colmberg, Burg Colmberg

Die Burg Colmberg - Foto: Umbra

Die Burg Colmberg – Foto: Umbra

Die Burg Colmberg wurde im 13. Jahrhundert gegründet. Sie wurde in all den Jahren nie zerstört. Ausschlaggebend waren wohl die doppelten Mauerringe. Noch heute ist sie zu besichtigen. Außerdem wird sie seit 1964 als Hotel genutzt. Burg Colmberg online

Greding, Burg Hofberg

Seit dem 13. Jahrhundert existiert die Burg, die im 17. Jahrhundert sogar zu einem Wohnschloss umgebaut wurde. Nach der Säkularisation verfiel sie immer mehr, Teile wurden abgerissen. Die Rundtürme konnten mittlerweile restauriert werden. Burg Hofberg online

Happurg, Burg Reicheneck

Die Burg wurde im 13. Jahrhundert erbaut. Nach der Zerstörung im 16. Jahrhundert wurde sie zwar wieder aufgebaut, wurde Anfang des 19. Jahrhunderts aber auf Anordnung ausgeschlachtet. Heute steht nur noch eine vom Verfall bedrohte Ruine. Burg Reicheneck online

Hartenstein, Burg Hartenstein

Seit dem 13. Jahrhundert überragt die Burg Hartenstein das Nürnberger Land. Zwischen dem 15. und 17. Jahrhundert wurde die Burg ausgebaut, die äußere Befestigungsanlage im Spanischen Erfolgekrieg aber gesprengt. Heute kann sie besichtigt werden und beheimatet ein Museum. Burg Hartenstein online

Herrieden, Burg Herrieden

Die Burg Herrieden im Landkreis Ansbach wurde Anfang des 12. Jahrhunderts erbaut. Sie wurde 1490 und 1633 zerstört, anschließend aber wieder aufgebaut. Nach der Zerstörung 1875 baute man sie nicht mehr auf, weswegen heute nur noch Grabenreste zu sehen sind. Zur Burg Herrieden gibt es keine Homepage.

Hilpoltstein, Burg Hilpoltstein

Die Burg Hilpoltstein - Foto: Felix Erbe

Die Burg Hilpoltstein – Foto: Felix Erbe

Erbaut wurde die Burg im 12. Jahrhundert. Seit Mitte des 17. Jahrhunderts stand die Burg leer und wurde in der Folge als Steinbruch genutzt. Heute ist sie als Ruine zugänglich. Burg Hilpoltstein online

Ipsheim, Burg Hoheneck

Die Burg Hoheneck existiert bereits seit dem 12. Jahrhundert. Die Burg liegt im Landkreis Neustadt/Aisch, gehört aber seit 1953 der Stadt Nürnberg, übrigens als einzige Burg, denn die Nürnberger Burg gehört der Bayerischen Schlösser- und Seenverwaltung. Burg Hoheneck online

Kirchensittenbach, Burg Hohenstein

Seit dem 11. Jahrhundert soll die Burg Hohenstein in der Hersbrucker Schweiz existieren. Viele Jahre gehörte sie der Reichsstadt Nürnberg. Nach dem Ende Nürnbergs als Reichsstadt wurde sie dem Verfall preisgegeben. Heute kann die Teilruine besichtigt werden. Burg Hohenstein online

Leonrod, Burg Leonrod

Die Burg Leonrod, auch Lewenrode genannt, wurde im 13. Jahrhundert erbaut. Mitte des 17. Jahrhunderts brannte die Burg nieder. Heute ist nur noch eine Ruine zu sehen, die frei zugänglich ist. Burg Leonrod online

Lichtenau, Burg Lichtenau

Die Burg Lichtenau - Foto: Radjan

Die Burg Lichtenau – Foto: Radjan

Bei der Burg Lichtenau von einer Burg zu sprechen ist eigentlich viel zu wenig. Es ist eine Festung, die aus einer ehemaligen Wasserburg entstand. Die Festung steht seit dem 14. Jahrhundert. Heute kann sie besichtigt werden, allerdings nur an zwei Tagen im Jahr. Burg Lichtenau online

Neuhaus a.d. Pegnitz, Burg Veldenstein

Die Burg Veldenstein wurde vermutlich im 11. Jahrhundert erbaut. Im 30-jährigen Krieg wurde sie besetzt, 1708 durch einen Blitzschlag zerstört. Nach dem 2. Weltkrieg wurde die Burg von den Amerikanern eingenommen, die darin Goldschätze vermuteten. Heute kann sie besichtigt werden, es findet das jährliche Veldensteiner Festival statt und ein Hotel ist dort ebenfall untergebracht. Burg Veldenstein online

Nürnberg, Kaiserburg

Sie ist das Wahrzeichen Nürnbergs und überragt die mittelalterliche Alt- und Innenstadt schon seit mehr als 1.000 Jahren. Sie besteht aus der Kaiserburg, der Kaiserstallung und der Burggrafenburg, weswegen die Bezeichnung “Kaiserburg” eigentlich nicht ganz richtig ist. Kaiserburg online

Pappenheim, Burg Pappenheim

Die Burg Pappenheim - Foto: BKLuis

Die Burg Pappenheim – Foto: BKLuis

Erbaut worden soll die Burg Pappenheim im 11. Jahrhundert sein. Jedoch soll schon vorher eine Burganlage existiert haben. Im 13. Jahrhundert vergrößerte man die Burg und baute sie aus. Sie wurde zwar immer wieder durch Kriege zerstört, konnte aber restauriert und erhalten werden. Burg Pappenheim online

Pommelsbrunn,Burg Lichtenstein

Es ist nicht bekannt, wann die Burg Lichtenstein genau entstanden ist, erstmals erwähnt wurde sie 1270. Auch wer sie erbaut hat ist nicht überliefert. Im 15. Jahrhundert wurde sie zerstört und ist seitdem eine Ruine, die heute nur noch aus Resten besteht. Burg Pommelsbrunn online

Raithenbuch, Burg Bechthal

Erbaut im 13. Jahrhundert wurde die Burg im 30-jährigen Krieg vollkommen zerstört. Heute kann man nur noch Mauerreste erkennen. Burg Bechthal online

Roth, Burg Wartstein

Wann die Burg erbaut wurde, ist nicht belegt, man geht vom 13. Jahrhundert aus. Mitte des 15. Jahrhunderts wurde sie niedergebrannt. Nach dem Wiederaufbau wurde sie im 30-jährigen Krieg erneut zerstört. Heute sind nur noch die Grundmauern zu sehen. Zur Burg Wartstein gibt es keine Homepage.

Schnaittach, Burg Osternohe

Erbaut wurde die Burg im 12. Jahrhundert. Zweimal wurde sie im Laufe der Jahrhunderte zerstört, nach 1722 wurde sie aufgegeben. Sie diente eine Zeitlang als Steinbruch. Heute ist nur noch der restaurierte Bergfried zu sehen. Burg Osternohe online

Schnaittach, Burg Rothenberg

Die Burg Rothenberg - Foto: Pegasus2

Die Burg Rothenberg – Foto: Pegasus2

Die Burg, die eigentlich eine Festung ist, liegt hoch über der Fränkischen Alb und wurde erst im 18. Jahrhundert erbaut. Schon 100 Jahre später wurde Burg Rothenberg aufgelassen. Sie diente als Steinbruch, u.a. zum Bau des Nürnberger Hauptbahnhofes. Heute kann man sie nach Reparaturen wieder besichtigen. Burg Rothenberg online

Simmelsdorf, Burg Wildenfels

Ende des 13. Jahrhunderts soll die Burg Wildenfels erbaut worden sein. Vermutlich gab es aber schon einen Vorgängerbau. Mitte des 16. Jahrhunderts wurde sie zerstört und anschließend wieder aufgebaut. Doch schon wenige Jahre später kam die erneute Zerstörung. Heute sind nur noch Bruchteile der Burg zu sehen. Zur Burg Wildenfels gibt es keine Homepage.

Spalt, Burg Wernfels

Zwischen 1230 und 1260 wurde die Burg Wernfels erbaut. Im Jahr 1600 brannte die Burg nach einem Blitztschlag aus. Sie wurde jedoch wieder aufgebaut und ist bis heute sehr gut erhalten. Heute ist dort eine Jugendherberge untergebracht. Burg Wernfels online

Treuchtlingen, Burg Treuchtlingen

Die Burg Treuchtlingen - Foto: Dark Avenger

Die Burg Treuchtlingen – Foto: Dark Avenger

Die Burg Treuchtlingen wird auch Obere Veste genannt. Erbaut wurde sie im 11. Jahrhundert. Durch den Bau der Unteren Feste wurde die Obere Burg wenig genutzt und verfiel. Umfangreiche Sanierungen konnten die Burg  als Ruine instand halten. Heute finden u.a. Theateraufführungen und das Burgfest statt. Burg Treuchtlingen online

Weißenburg, Wülzburg

Aus der ehemaligen Burg ist im Laufe der Jahrhunderte eine Festung entstanden. Ab 1588 wurde sie als solche geführt. Sie wurde niemals zerstört. Im 30-jährigen Krieg wurde sie kampflos übergeben, im 1. Weltkrieg war sie ein Gefangenenlager, im 2. Weltkrieg ein Internierungslager, danach Flüchtlingslager. Heute befindet sich dort u.a. ein Internat. Wülzburg online

Kommentar hinterlassen