Kolumne

Immobilie kaufen in München: Was ist zu beachten?

Wenn Sie eine Immobilie in München kaufen möchten, sollten sie nach einer bestimmten Reihenfolge vorgehen. Alles beginnt zunächst einmal mit der Frage, welche Wohngegend für Sie die richtige ist.

Immobilie München | © panthermedia.net /baranq Immobilie München | © panthermedia.net /baranq

Sobald dieses Thema erledigt ist, geht auch schon um die persönlichen Finanzen. Ihre finanziellen Möglichkeiten in Verbindung mit den in Frage kommenden Objekten. Das sind zunächst einmal die Grundlagen, um die Suche nach der passenden Immobilie zu starten. Sobald ein Objekt gefunden ist, geht es darum die passende Baufinanzierung zu finden. Und wenn alles klappt, kommen dann noch der Notartermin und natürlich die Übergabe der Immobilie.

Die Suche nach der Immobilie

Sobald Sie sich darüber im Klaren sind, wo Ihre zukünftige Wohngegend liegt und Sie ebenfalls Ihren finanziellen Rahmen abgesteckt haben, geht es an die eigentliche Immobiliensuche.

Ein wichtiger Tipp: Lassen Sie sich Zeit bei der Suche. Die Beauftragung eines Immobilienmaklers hilft Ihnen beispielsweise dabei, echte Schnäppchen von überteuerten Immobilien schnell unterscheiden zu können. Gerade für Immobilienkäufer, die es sehr eilig haben, bietet es sich an, die Hilfe eines Profis in Anspruch zu nehmen. Hier werden Ihnen passende Objekte offeriert. Ein Exposé hilft bereits dabei, einen ersten Eindruck vom angebotenen Objekt zu erhalten.

Die namhaften Immobilienportale sind ebenfalls hervorragende Anlaufstellen, um eine passende Immobilie zu finden. Tatsächlich sollten Sie auch auf die Anzeigen in lokalen Zeitungen achten. Auch wenn wir uns im Computerzeitalter befinden, so schalten gerade ältere Leute, die ihr Haus verkaufen wollen, ihre Anzeigen nach wie vor auf diesem für sie vertrauten Weg.

Achtung bei der Besichtigung!

Hausuntersuchung | © panthermedia.net /Andriy Popov

Hausuntersuchung | © panthermedia.net /Andriy Popov

Achten Sie immer darauf, dass Sie sich eine Immobilie ausschließlich bei Tageslicht ansehen, denn zum einen bekommen Sie so einen realistischen Eindruck von der Umgebung und dem Haus, und auch Mängel werden schneller offensichtlich.

Es kann auch nicht schaden, zur Besichtigung ein bisschen Equipment mit sich zu führen. Dinge wie ein Zollstock, ein Zettel und ein Stift sind häufig äußerst hilfreich. Ihr Handy werden Sie sicher dabeihaben, nutzen Sie es und machen Sie ein paar Fotos. Später, wenn die Aufregung vorbei ist, helfen Ihnen diese Fotos nicht nur, sich gut zu erinnern, sondern letztlich auch bei der Entscheidungsfindung.

Das Haus ist gefunden, nun geht es an die Finanzierung

Wichtig ist natürlich, dass die Finanzierung zu Ihnen und Ihrem Leben passt, daher achten Sie unbedingt auf die Laufzeiten und die Zinsen, die Ihnen angeboten werden. In der Regel wird ein Immobilienkredit als Annuitätendarlehen gestaltet. Das bedeutet, Sie haben eine feste monatliche Zahlungsrate im Rahmen der Zinsbindungsfrist.

Nicht immer muss aber ein Annuitätendarlehen das Richtige für Sie sein, es ist durchaus möglich, dass sich ein anderes Finanzierungsmodell besser für Sie eignet. Schlecht beraten sind Sie, wenn Sie sich lediglich ein Finanzierungsangebot Ihrer Hausbank einholen, nutzen Sie lieber einen Kreditvermittler beziehungsweise Versicherungsmakler. Diese haben Angebote von mehreren hundert Banken, Versicherungen und Bausparkassen.

Ein kompetenter Versicherungsmakler aus München wird Ihnen hier mit Rat und Tat zur Seite stehen. Gerade bei der Baufinanzierung beziehungsweise der Finanzierung einer Immobilie gibt es schließlich einiges zu beachten. Hier werden Sie Empfehlungen für Finanzierungsmöglichkeiten entsprechend Ihren Vorstellungen und Ihren Finanzen erhalten.

Ein Versicherungsmakler hat in der Regel auf eine Vielzahl von Darlehnsgebern Zugriff, kennt sich mit staatlichen Fördergeldern aus und findet schnell die für Sie günstigsten Konditionen.

Der Notartermin besiegelt Ihren Immobilienkauf

notar | © panthermedia.net /IuriiSokolov

notar | © panthermedia.net /IuriiSokolov

Sobald Sie Ihre schriftliche Finanzierungszusage erhalten haben, fehlt eigentlich nur noch die Unterschrift unter dem Kaufvertrag. Ja und nein, denn nun setzt der Notar zunächst einen Kaufvertragsentwurf auf. Auch hier ist wichtig, sich wirklich ausreichend Zeit zunehmen, um das Juristendeutsch auch wirklich unmissverständlich zu verstehen. Prüfen Sie alle Angaben ganz genau.

Stimmen die persönlichen Daten und sind alle Unterlagen vollständig? Achtung, falls Sie zusätzlich zur Immobilie auch einiges vom Inventar des Vorbesitzer mit übernehmen, dann bedarf es hier zwingend eines gesonderten Kaufvertrages. Zum einen reduziert sich damit der Kaufpreis, was aber viel entscheidender ist, die Grunderwerbsteuer ist auch entsprechend geringer.

Sofern es nun keine Änderungswünsche gibt und sich beide Parteien einig sind, wird der Kaufvertrag nun im Beisein des Notars von beiden unterschrieben. Ab diesem Moment sind Sie dann der rechtmäßige Hausbesitzer.

Immobilie und Versicherungen

Nun sind Sie der Eigentümer mit allen Rechten und Pflichten, daher ist nun der Zeitpunkt gekommen, wo Sie sich um die notwendigen Versicherungen wie die Wohngebäudeversicherung und Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht kümmern sollten. Es kann sein, dass die Grundbesitzerhaftpflicht bereit in ihrer schon vorhandenen Privathaftpflicht integriert ist. Eine kurze Nachfrage beim Versicherer wird Ihnen darüber schnell Aufschluss geben, ob beispielsweise ein Schaden durch einen herabfallenden Dachziegel während eines Sturms, der jemanden schädigt, durch die Haftpflichtversicherung abgedeckt ist.

Über Simon Schroeder (116 Artikel)
Erstellt und gepflegt von <a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author">Simon Schröder</a>.