Kolumne

Das Rosenschloss Schlachtegg – lebendige Geschichte

Von: Marcus Schweizer

Die Stadt Gundelfingen an der Donau liegt beschaulich im Landkreis Dillingen, an der westlichen Grenze zu Baden-Württemberg. Dabei hat die Stadt eine großartige Geschichte, aus der noch heute viele Gebäude und Hinterlassenschaften vorhanden sind. Neben der Walkmühle oder der gepflasterten Altstadt mit dem Rathaus aus dem 17. Jahrhundert steht abseits von der Kernstadt das alte Rosenschloss Schlachtegg.

Schloss Schlachtegg – Foto: www.historisches-in-nordschwaben.de/

Das Schloss ist bereits im Jahr 1270 in Urkunden namentlich erschienen. Zu finden ist es zwischen der Altstadt und dem Fluss Brenz. Zwischen dem Schloss und dem Fluss sind die Schulanlagen zu sehen, neben der Gesamtschule ist hier auch die Grundschule von Gundelfingen mit seinen Sportanlagen zu finden. Vom Unterricht kann der Blick dann schon einmal auf das alte Schloss schweifen. Im Jahr 2001 wurde das Schloss Schlachtegg renoviert. Heute wird es passend zum Namen als Bildungszentrum für Floristen genutzt.

Ursprünglich stand an diesem Ort nur eine Kapelle, die dann als Frauenkloster ausgebaut wurde. Es war wohl der Kern der Verteidigung der Stadt im 15. Jahrhundert gegen die Belagerung, während der zum ersten Mal das Wort „Schlachtegg“ gefallen sei. Jedoch soll der Name, der bis heute noch gilt, nicht aus dem Kampfgetümmel heraus sein, sondern sich auf eine Dammaufschüttung wegen der Nähe zum Fluss Brenz beziehen. Das Schloss wie es heute steht, entstand demnach erst im 16. Jahrhundert zwischen den Jahren von 1553 bis 1560. Die Nutzung des Schlosses ist heute nicht mehr so kriegerisch, vielmehr steht es als Floristenausbildung für das, als was Gundelfingen bekannt ist, nämlich als Gärtnerstadt mit dem Schloss als Sitz der Ausbildung für Floristen.

1 Kommentar zu Das Rosenschloss Schlachtegg – lebendige Geschichte

  1. Als ich in die Volksschule, heute Gesamtschule, gegangen bin, war das Schloss ein ungepflegtes Gebäude, an dem die Büsche hochgewachsen sind. Schön, dass es jetzt wieder aus dem Dornröschenschlaf geweckt wurde!

Kommentar hinterlassen