Kolumne

Lindau am – pardon – im Bodensee

Von: Marcus Schweizer

Die Stadt Lindau liegt direkt am Bodensee und ist somit ein beliebtes Ausflugsziel, sie hat natürlich auch einiges zu bieten. Mit der Lage am Bodensee und auch am Drei-Länder-Eck Deutschland, Österreich und Schweiz ist Lindau zudem ein sehr guter Ausgangspunkt für einen längerfristigen Aufenthalt.

Die Hafeneinfahrt von Lindau – Foto: Info2802

Doch erstmal zur Geschichte. Die Besiedelung dieses Gebietes ist bereits mehrere Jahrtausende her. Das Pfahlbaumuseum in Unteruhldingen hat nach den Funden an diesem Ort das Leben der Menschen rekonstruiert. Dabei stellte sich heraus, dass hier schon 4.000 Jahre vor Christus die ersten Siedlungen beheimatet waren. Heute können die Nachbauten betreten werden. Die Stadt Lindau kam erstmals 882 nach Christus in Schriften vor. Von da an entwickelte sich die Stadt und man baute schon sehr früh die Stadt auf eine kleine Insel.

Der Mangenturm – Foto: Michielverbeek

Bekannt ist die Stadt Lindau durch mehrere Veranstaltungen in heutiger Zeit, durch die Lindauer Psychotherapiewochen und den Tagungen der Nobelpreisträger. Die Psychotherapiewochen geben nur einen Teil der Plätze an Publikum aus und sind daher sehr begehrt.

Für den Besuch bietet die Stadt natürlich Ausflüge auf dem Bodensee und die verschiedenen Bauten auf dem Festland. In der Barfüßerkirche aus dem 13. Jahrhundert sind Freskomalereien zu sehen, die 1.000 Jahre alte Peterskirche befindet sich am Schrannenplatz. Das Rathaus ist durch seine Malereien und dem bunten Aussehen eine besondere Attraktion. Der Mangenturm und Diebsturm an der Stadtbefestigung entlang bieten eine wunderbare Kulisse für erholsame Tage oder viel Geschichte für Kulturinteressierte. Bei der Umgebung verwundert es nicht, dass hier Schriftsteller wie Martin Walser ihre Eingebungen finden.

Kommentar hinterlassen