Kolumne

Die Landesgartenschau in Rosenheim

Von: Sabine Hutter

foto-sabine-22Die diesjährige Landesgartenschau findet im oberbayerischen Rosenheim statt. Noch bis zum 2. Oktober 2010 sind ihre Tore geöffnet. Das Leben am Fluss ist ein Hauptthema der Ausstellung und neben den Parkanlagen an der Mangfall können Besucher einen modernen und landschaftsarchitektonisch ansprechenden Hochwasserschutz bestaunen. Brücken und Stege führen zu blühenden Feldern und weitläufigen Flusslandschaften.

Das Leben am Fluss ist das Hauptthema der Schau - Foto: Landesgartenschau Rosenheim

Das Leben am Fluss ist das Hauptthema der Schau – Foto: Landesgartenschau Rosenheim

Der Skulpturenweg hat den Namen Natur und Reflektion und die Künstler erwarten von den Besuchern auch eigene Sichtweisen ihrer Arbeiten im öffentlichen Raum. Richtige Farbenmeere haben die Betriebe des bayrischen Gärtnerverbandes am Mühlbachbogen gezaubert. Frühlings- und Sommerblumen wurden von den Betrieben des bayrischen Gärtnerverbandes phantasievoll aufeinander abgestimmt. Für Kinder ist das Helme Heines Mullewapp Haus das Zentrum der Landesgartenschau, denn hier dürfen die Jüngsten selbst den Pinsel schwingen.

Woast Wos

Woast Wos: Wasser entdecken und genießen! Dieses Thema zieht sich durch die gesamte Landesgartenschau in Rosenheim und auch durch den Innspitz. Hier dürfen sich die Besucher im Gewächshaus über automatische Bewässerungssysteme informieren und verschiedene Wasserbecken und Teichpflanzen bestaunen. Anschließend kann man einen Blick in die Zukunft werfen und den Wald von morgen erkunden. Die schöne Aussicht lässt sich vom 16,50 Meter hohen Holzturm aus genießen, der vier verschiedene Ebenen hat und den Blick auf Kampenwand und Hochries freigibt. Die Gartenschau kann täglich von 9 bis 18 Uhr besucht werden.

Kommentar hinterlassen