Kolumne

Bayern erleben in Grafenau

Von: Tanja Ranzinger

Zünftige Madl´n und fesche Bursch´n. In Bayern ist das in vielen Regionen zu sehen, besonders aber im Bayerischen Wald und somit auch in Grafenau. Mitten in der Natur, zwischen Wäldern und Bergen, leben um die 8.500 Einwohner in dem kleinen niederbayerischen Örtchen. Genau das macht aber das Leben im Bayerischen Wald aus. Für´s Auge und für´s Herz ist der Ort ideal. Wer schaut nicht gerne den hübschen Damen im engen Dirndl hinterher? Oder lässt sich die strammen Wadln der Männer in den Lederhosen zeigen?

Grafenau: umgeben von den Hügeln des Bayerischen Waldes – Foto: Aconcagua

Zu dieser Idylle tragen aber nicht nur die Einwohner bei, sondern auch die Umgebung. Grafenau bietet im Sommer schöne Wanderwege, auf denen sich jeder selbst finden, oder einfach nur die Natur genießen kann. Genauso ist der Winter eine gern gesehene Jahreszeit, da Skifahren und Snowboarden eine gelungene Abwechslung zum Alltag ist. Dass es aber auch im Frühling und im Herbst herrlich hier ist, versteht sich von selbst.

Erlebt werden kann Bayern in Grafenau auch im modernsten Feriendorf Europas – ein richtiges Abenteuer. Dieses bietet 125 Bungalows in denen Skifahrer, Wanderer und auch alle anderen sich erholen und wohlfühlen können. Grafenau bewegt Menschen und verbindet die unterschiedlichsten Kulturen. Dabei geht jedoch das Herzstück – der bayerische Gedanke – nicht verloren. Den Bayern ganz nahe sein kann dort jeder, egal ob er sich zum Skifahren in Grafenau aufhält, oder aber einfach nur die bayerische Kultur genießen möchte.Und wird es auf der Skipiste doch einmal zu kalt, so stehen einem die Türen der Skihütten offen und laden auf einen heißen Umtrunk ein.

Neben Sport, Kultur und Natur gibt es auch in Grafenau selbst Sehenswertes. Dazu gehören das Schnupftabakmuseum, das alte Rathaus, die wunderschöne Spitalkirche und auch die Brunnen, die sich im Stadtzentrum befinden, sind für einen kleinen Ausflug ideal. Abenteuerlust und Naturverbundenheit gehören bei Grafenau mit zum Programm und wer weiß, was einen noch so alles erwartet bei einem Stop im schönen Bayerischen Wald.

Kommentar hinterlassen