Kolumne

Das Nürnberger Reichswaldfest

Von: Alexandra Koch

Im Juli 2012 fand zum 40. Mal das Nürnberger Reichswaldfest statt. Ein echtes Jubiläum gab es hier zu feiern für den Bund Naturschutz in Nürnberg und Umgebung. Denn er hatte das Fest einst ins Leben gerufen. Damals wie heute ging es darum, die Menschen auf die Natur aufmerksam zu machen und für deren Schutz zu sensibilisieren. Auch wenn damals die Proteste vielleicht noch etwas extremer formuliert wurden, hat man durch die aktuell aufgegriffenen Themen im Rahmen des Reichswaldfestes immer wieder etwas erreicht. Es wurde kein Truppenübungsplatz im Reichswald zu Nürnberg erbaut. Keine Autobahn durchzieht den Reichswald. Und auch der Flughafen wurde bisher nicht um eine zweite Startbahn erweitert.

Beim Reichswaldfest am Schmausenbuckturm geht es jedes Jahr hoch her – Foto: Barnack

Auch beim diesjährigen Reichswaldfest wurde wieder die Frage aufgegriffen – würde den Menschen der Platz zur Erholung in der Natur nicht viel mehr fehlen als die eine oder andere Verkehrsstrecke?

Der Reichswald befindet sich im Südosten von Nürnberg. Gleich nebenan an seinen Ausläufern befindet sich der Tiergarten Nürnberg. Bis zu dieser Straßenbahnhaltestelle kann man fahren, wenn man das Reichswaldfest erreichen möchte. Es folgt ein ca. viertelstündiger Spaziergang zum Aussichtsturm am Schmausenbuck, der ausgeschildert ist. Es geht leicht bergan, ist jedoch für Alt und Jung leicht zu bewältigen. Vom Aussichtsturm aus (der an den Tagen des Reichswaldfestes immer geöffnet ist) hat man einen herrlichen Blick über den gesamten Reichswald – und bekommt eine Vorstellung, was ihn so wertvoll macht.

Besonders interessant sind beim Reichswaldfest die Führungen und Exkursionen, die der Bund Naturschutz in dessen Rahmen anbietet. Hier erfährt man einiges über die Flora und Fauna und die alten, erhaltenswerten Bäume des Reichswaldes. Auch Vorträge werden im Rahmen des Reichswaldfestes abgehalten. Immer wieder werden interessante Gäste aus Politik und Naturschutz eingeladen. Für das leibliche Wohl ist durch Bio-Kuchen und Bio-Würstchen und Fleich sowie Säfte und Wein aus eigener Herstellung gesorgt. Und die Kleinsten können sich beim Reichswaldfest im Baum-Klettern üben. Außerdem haben viele Organisationen wie das Walderlebniszentrum Tennenlohe oder das Naturhistorische Museum Nürnberg Stände aufgebaut.

Jahr für Jahr also ein lohnenswertes Ziel für die ganze Familie!

Kommentar hinterlassen