Kolumne

Hotelpreisentwicklung in München zum Oktoberfest

München zum Oktoberfest München zum Oktoberfest
München zum Oktoberfest

München zum Oktoberfest

Jedes Jahr wieder gibt es über 2 Wochen im Jahr, an denen die Hotelpreise in und um München herum drastisch ansteigen.

Diese 2 Wochen ist der Zeitraum, in der in der Landeshauptstadt das Münchner Oktoberfest stattfindet. Insgesamt 16 Tage Ausnahmezustand und Touristen im Überfluss. All diese Menschen brauchen natürlich auch eine Unterkunft, was die Hotels zu Nutzen wissen.

Die Preise sind in dieser Zeit tourismusbedingt stark erhöht. In der Zeit der „Wiesn“ erhöhen die Unterkünfte ihre Hotelpreise um teilweise bis zu 300 % gesehen zu den Normalpreisen. Es ist normal, dass gerade zu Messezeiten und wichtigen Veranstaltungen in München die Preise erhöht werden, doch zum Oktoberfest werden auch diese Preise noch einmal ansteigen.

Laut welt.de sind fast alle Hotels in und im Umkreis bis zu 31 km rund um München zwischen September und Anfang Oktober enorm teuer. Doch egal wie teuer die Preise sind, bis kurz vor Beginn der Wiesen sind meist alle Schlafmöglichkeiten restlos ausgebucht und man muss schon Glück haben, wenn man noch ein Zimmer bekommt. Viele Besucher des Oktoberfests kommen dabei von weit her und ihnen ist es eigentlich auch egal, wie viel die Unterkünfte kosten. Selbst wenn diese zum größten Teil gar nicht genutzt werden, weil man die meiste Zeit unterwegs ist. Viele Touristen, die aus England, den USA, Australien oder auch Asien kommen, freuen sich einmal auf dem Oktoberfest zu sein, daher nehmen sie auch hohe Preise in Kauf.

Rückblick Oktoberfest 2012

Hotelpreisentwicklung in München

 

Hotelsuche im Internet

Hotelsuche im Internet

Viele Preisvergleichsportale im Internet wie bspw. Trivago zeigen, wie sich die Preissituation während dem Oktoberfest und zu den normalen Zeiten verhält.

Gerade kleinere Unterkünfte nutzen während der beliebten Veranstaltung gerne die Gelegenheit, schnell gutes Geld zu machen und in diesem Zeitraum den Umsatz enorm zu steigern.

Wenn man verschiedene Hotels vergleicht, sieht man auch, dass teilweise kleine Unternehmen ihren Zimmerpreis prozentual mehr erhöhen als gehobenere Hotels. So kommt es teilweise dazu, dass Luxusunterkünfte billiger sind als normale Hotels. Daran sieht man, dass auch Hotels ausserhalb Münchens wie Erding oder Grassberg mit den Preisen mithalten können. Trotzdem hat man ausserhalb von München noch mehr Chancen einen besseren Hotelpreis zu bekommen.

Alternativen zu den Hotels zum Oktoberfest

Eine Alternative zu einem Hotelzimmer ist bei Gruppenbuchungen die Möglichkeit, ein großes Appartement oder eine Mietwohnung zu reservieren. Natürlich sind auch diese im Preis hoch, aber im gesamten eventuell doch günstiger, da die Mietpreise auf alle beteiligten Personen aufgeteilt werden können.

Da gerade Münchner und die Bewohner im Umland wissen, dass die Übernachtungsmöglichkeiten in der Zeit vom Oktoberfest immer knapp und heiss begehrt sind, vermieten viele ihre Wohnung oder das WG-Zimmer in dieser Zeit.

Man hat die Chance gutes Geld in den 2 Wochen zu machen, da auch bei höheren Preisen pro Nacht die Wohnmöglichkeiten schnell ausgebucht sind. Im Internet gibt es dafür einige Portale, bei denen man unter den angebotenen Mietoptionen wählen kann. Aber auch hier muss man möglichst früh buchen, da die Wohnungen schnell ausgebucht sind. Eine weitere Möglichkeit ist das Unterkommen auf Campingplätzen, was vor allem die italienischen Besucher in Anspruch nehmen. Dafür gibt es extra in der Nähe der Theresienwiese geeignete Flächen für Campingwagen und Zelt.

Fazit zu den Hotelpreisentwicklungen in München zum Oktoberfest

Für alle Hotels und Unterkünfte in und rund um München ist die Zeit des Oktoberfests ein wirklich lukratives Geschäft. Egal in welcher Preiskategorie, die Angebote sind relativ schnell ausgebucht und bringen den Anbietern gute Umsätze ein. Eine interessante Alternative für angereiste Gruppen sind dabei Appartements oder Mietwohnungen, die vergleichshalber preisgünstiger ausfallen. Mit einer gefundenen Unterkunft kann somit das Abenteuer München beginnen und man kann das größte Volksfest der Welt genießen. Für alle Besucher, die jemanden in und um München kennen und die Möglichkeit haben dort unterzukommen, haben natürlich Glück und könne somit bares Geld sparen. Aber auch in allen Hotels wird man trotz der hohen Preise die bayrische Herzlichkeit und Gemütlichkeit spüren und kann sich bei einem schönen typischen bayrischen Frühstück auf das Oktoberfest vorbereiten.

Weiterführende Informationen -hier-.

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Darius Turek
Mitte-Links: ©panthermedia.net Philippe Ramakers

Kommentar hinterlassen