Kolumne

Hallenbau in Bayern | Regionale Wirtschaft auf Erfolgskurs

Hallenbau in Bayern Hallenbau in Bayern
Hallenbau in Bayern

Hallenbau in Bayern

Die deutsche Wirtschaft in Bayern boomt. Manchem kommen Erinnerungen an die Wirtschaftswunderjahre wieder – Zeit zum Investieren. Gerade im südlichen Raum von Deutschland, speziell hier in Bayern, gibt es auf die letzten Jahre gesehen auch enorme Wirtschaftszuwächse.

Die ansässigen Unternehmen unterstützen die gute Konjunkturlage mit dem Bau von neuen Industriehallen. Unternehmen wie der bekannte Hallenbauer HALTEC profitieren aktuell davon.

HALTEC hat sich dabei auf Stahlhallen, Industriehallen sowie Industriezelte spezialisiert, die in Systembauweise errichtet werden und gilt als vorzeige Dienstleister. Der Fokus dieses Unternehmens liegt vor allem auf sehr gutem Service und einer Qualität, die ihresgleichen sucht.

Das Unternehmen ist an verschiedenen Standorten in Deutschland aufgestellt und operiert weltweit, ist einer der führenden Hersteller in diesem Bereich. Die individuellen Raumlösungen für die einzelnen Branchen und Märkte überzeugen seit Jahren. Außer Hallen für den Industrie- und Gewerbebau wurden dem Produkt-Portfolio noch Landwirtschafts- und Reithallen, Party- und Festzelte, außergewöhnliche Wetterschutz-Lösungen, verschiedene Zeltfußböden sowie mobile Beleuchtungsarten zugefügt.

Die Referenzobjekte reichen vom Europa-Park Rust, über Lagerhallen für die Adam Opel GmbH bis zu Industriehallen mit der „GreenBuilding“-Zertifizierung für die Siemens AG. Wer mehr darüber wissen möchte, kann hier mehr Infos über Haltec Industriehallen erfahren. Was Unternehmen wie HALTEC vormachen, nutzen übrigens andere auch als Chance und produzieren daher ebenfalls innovative Produkte.

Wir bauen Ihre HALTEC-Halle: in 60 sec!

Hallenbau in Bayern

Wie schon eingangs erwähnt, ist der Hallenneubau in Bayern weiter auf dem Vormarsch. Bei vielen Unternehmen ist aufgrund der guten konjunkturellen Lage ein wahrer Bauboom ausgebrochen, und an dieser Stelle soll das Augenmerk auf ein paar neue Projekte und Standorte gelegt werden.

Ein sehr interessantes Projekt ist eine Luxus-Lagerhalle in 76684 Östringen. Mit einer Länge von 28 Metern, einer Breite von 11 Metern sowie 4,50 Metern Höhe entsteht ein Werkhallenneubau, der einer späteren Nutzung als KFZ-Werkstatt oder sonstigem Gewerbebau entgegen sieht.

Auch das Autohaus Renault in 73230 Kirchheim unter Teck ist auf Expansionskurs. Hier im Vorland der mittleren Schwäbischen Alb wird eine 12 x 6 x 4,5 Meter große Lagerhalle für das oben genannte Autohaus errichtet. Es handelt sich um einen Werkhallenbau mit Thermodach und einer Wandverkleidung aus Trapez-Blechen. Die Verglasung besteht aus Polycarbonat-Hohlkammer-Platten, denen die europäischen Brandschutz-Richtlinien zugrunde liegen. Es ist eine spätere Nutzung als Erweiterungsbau der schon vorhandenen KFZ-Werkstatt vorgesehen.

Etwa 35 km von München entfernt, in der Region Bayerisches Oberland, entsteht ebenfalls ein sehr interessantes Projekt. Es handelt sich hier um eine Produktionshalle mit angeschlossenem Büro und einer dazugehörigen Wohneinheit. Die Produktionshalle mit einer Länge von 30 Metern, 15 Metern Breite ist ein Werkhallen-Bau mit einem Thermodach und einer 120 mm Dämmung sowie Fenstern, Türen und Toren. Dazu entsteht noch ein Büro nebst Wohnung auf einer Länge von 10 Metern und 15 Metern Breite.

Hallenbau für die Kunst

Hallenbau für die Kunst

Doch auch die Kunstszene soll Bereicherung erfahren. In 83126 Flintsbach am Inn, südlich von Brannenburg gelegen, entsteht für die Kunstmalerei Peschke ein Wohnhaus mit dazugehörigem Atelier als Sonderanfertigung. Der national und international sehr bekannte Maler und Bildhauer Peschke hat die Sonderanfertigung eines Werkhallenbaus mit einer Aluminium Eingangsanlage in Auftrag gegeben. Hier sollen demnächst Großplastiken, Bilder und Goldschmiedearbeiten ihre Heimstatt bekommen.

Eine neue, moderne Produktionshalle entsteht in 83543 Rott am Inn. Hier soll in Zukunft in einer Produktionshalle mit Büro ein junges, aufstrebendes Unternehmen nach innovativen Lösungen im Schwerpunktbereich Spritzguss, Vakuumguss und Werkzeugreparaturen suchen. Mit einer Länge von 25 Metern, 20 Metern Breite und einer Traufhöhe von 7 Metern weist sie beachtliche Maße auf. Auch braucht hier keinerzu Frieren.

Neben den bekannten Fußbodenheizungen werden noch Industrieflächenheizungen oder Schwingbodenheizungen verlegt, die wohlige Strahlungswärme garantieren. Last but not least, auch 83043 Bad Aibling wird um eine KFZ-Werkstatt reicher. Auf einer Länge von 33 Metern, 17 Metern Breite, und mit einer Traufhöhe von 15 Metern entsteht hier Platz für eine Autoausstellung mit Wohnung.

Hallenbau im Zeitraffer

Fazit

Ob es nun Lagerhallen, Logistikzentren oder Büro- und Verwaltungsgebäude in 85232 Bergkirchen, 86929 Penzig oder 90587 Obermichelbach betrifft – alle Neu- oder Ergänzungsbauten tragen zur ständigen Weiterentwicklung der Wirtschaftskraft in Bayern in erheblichem Maße bei.

Die in diesem Artikel genannten Bauvorhaben sind ein Bruchteil dessen, was im Bundesland Bayern zur Zeit auf dem Plan steht. Diese Aussage untermauern die folgenden „nüchternen“ Fakten. Die gesamtwirtschaftlichen Erfolge in Bayern beruhen auf den beruflichen Wissensstand.

Das Bundesland Bayern nimmt unter den wirtschaftsstärksten Ländern in Europa einen absoluten Spitzenplatz ein. Es gibt internationale Erhebungen und Vergleichsstudien, welche die Standortqualitäten als hervorragend einschätzen. Besonders der Region rund um die Landeshauptstadt München werden Spitzenpositionen bescheinigt. Der Freistaat Bayern gilt heute als „europäisches High-Tech-Mekka“, so die Aussage von Microsoft-Chef Bill Gates. Grund genug, auch die Bautätigkeit weiter zu forcieren und das Versprechen abzugeben, dass in den nächsten Jahren noch viele Hallen das „Licht der Welt“ in Bayern erblicken.

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Alfred Emmerichs
Mitte-Links: ©panthermedia.net Robert Wilson

Kommentar hinterlassen