Kolumne

Lecker – Wein aus dem Tetrapack

Von: Holger Schossig

foto-holger-25Wenn man keine Ideen mehr hat, dann muss man sich welche zusammenzimmern. Wein soll es, wenn es nach dem Willen von einigen Winzern geht, schon bald nicht mehr in der Flasche, sondern im Tetrapack geben. Das hört sich doch mal richtig lecker an, oder? Der Hintergrund ist sicherlich löblich, doch mit Weinkultur hat das nichts mehr zu tun.

Nur so und nicht anders! Frankenwein im Bocksbeutel - Foto: © Helmut Blum / PIXELIO

Nur so und nicht anders! Frankenwein im Bocksbeutel – Foto: © Helmut Blum / PIXELIO

Im unterfränkischen Veitshöchheim bei Würzburg fanden bis heute die 52. Weinbautage statt. Mitten in der fränkischen Weinbauregion wurde über die Zukunft unseres Weines diskutiert. Und dabei kam eben heraus, dass es ökologisch und auch ökonimisch sinnvoller sei, Wein nicht mehr in Flaschen, sondern im Tetrapack anzubieten. Auch wenn die Denkansätze gut erscheinen, vom emotionalen Standpunkt her könne sich Weinbaupräsident Artur Steinmann nicht vorstellen, seinen Frankenwein zukünftig aus dem Pappkarton zu trinken.

Was schon vor Jahren mit dem Bier gescheitert ist, hat wohl auch mit dem Wein keine Chance. Die Argumente wurden zur Kenntnis genommen – mehr aber auch nicht. Damit scheint dieses Thema schneller vom Tisch zu sein, als wohl manchem Winzer lieb ist.

1 Kommentar zu Lecker – Wein aus dem Tetrapack

  1. Als wenn es nicht schon reicht, dass Korken mittlerweile aus Plastik bestehen. Und dann noch Weinflaschen mit Schraubverschluss….Wein im Tetrapack gibt es ja schon, aber wenn nun alle Weine so verkauft werden, steig ich um auf bayrisches Bier :-))) Und ausserdem, was ist dann mit all den schönen Weinkellern? Wird es die dann auch nicht mehr geben? 🙁

Kommentar hinterlassen