Kolumne

Regensburg – eine Stadt im Marathon-Fieber

Von: Stefan Lachmann

Eines der überregional bekanntesten Events der Oberpfalz ist der immer am Wochenende nach Christi Himmelfahrt (seit 1997) stattfindende Regensburg Marathon. Eine Sportveranstaltung, die sich sowohl bei Teilnehmern als auch bei Zuschauern seit über 20 Jahren größter Beliebtheit erfreut.

Seit 20 Jahren in Regensburg zuhause: der Marathon

Der Regensburg-Marathon wurde das erste Mal 1990 ausgetragen und fand seitdem, mit Ausnahme von 1994,  jedes Jahr statt. Bis 2010 hatte der Regensburg Marathon seinen Start- und Zielpunkt beim Westbad im Regensburger Stadtwesten. Die bisherige Strecke konnte mit den Prädikaten flach und schnell charakterisiert werden. Seit 2006 haben die Marathonläufer anstelle der bislang zweimal zu durchlaufenden 21-km-Strecke  einen großer Rundkurs entlang der Donau zu bewältigen. Dieser führte bis zur Walhalla und bot historische Sehenswürdigkeiten wie die Steinerne Brücke als Streckenhighlight.

Doch nun nach 20 Jahren gibt es eine Vielzahl von Veränderungen beim Regensburg Marathon. Die einschneidenste ist sicherlich die Verlagerung des Start und Ziels in die Donau Arena, die somit zur zentralen Anlaufstelle für alle Marathonis wird. Durch diese Änderung bieten sich für die Läufer und Läuferinnen komplett neue Perspektiven. Durch die kurzen Wege in der Donau Arena ist sowohl organisatorisch als auch logistisch eine deutliche Verbesserung für alle Teilnehmer festzustellen. So bietet die Umgebung rund um das Veranstaltungsgelände der Donau Arena auch eine Vielzahl von Parkmöglichkeiten.

Es darf wieder geschwitzt werden – Foto: www.regensburg-marathon.de

Das neue Highlight des Regensburg Marathon ist jedoch der neugestaltete Zielbereich  – bis zum Erreichen der Finisher-Line in der Donau Arena werden die Läufer und Läuferinnen durch eine multimediale Erlebniszone laufen. Die neues Streckenführung sorgt zudem für eine abwechslungsreichere Strecke, die mehr Altstadt und attraktive Aktionszentren für Läufer und Besucher bietet.

Das Rahmenprogramm ist wie immer sehr umfangreich und spricht eine Vielzahl von Geschmäckern an. Wie bereits aus den Vorjahren gewohnt wird auch in Zukunft der Regensburg Marathon mit dem MZ-Frühstückslauf eröffnet. Der Samstag gehört dem jungen Zielpublikum. Beim Ostwind Minimarathon nehmen jedes Jahr circa 2.000 Kinder und Jugendliche von 5 -19 teil.  Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung ist die zweitägige Sport & VitalMesse, hier stellen zahlreiche Sporthersteller ihre neuesten Produkte in der Donau Arena aus und suchen den Kontakt zum Zielpublikum.

Am Samstag und Sonntag  des Marathon-Wochenendes, das 2011 am 4. und 5. Juni ist, findet zudem die sogenannte Nudelparty statt, die den Sportlern dabei hilft den Kohlehydratspeicher aufzufüllen und somit Bestleistungen zu gewährleisten. Am Sonntag verwandelt sich Regensburg in eine Läuferhochburg – rund 6.000 aktive Starter versuchen hier in den verschiedenen Disziplinen an ihre Leistungsgrenze zu gehen und Bestzeiten zu sammeln. So stehen neben dem Hauptevent, dem Eckert Schulen Marathon,  auch weitere Disziplinen wie der Bischofshof HalbMarathon, der Continental 10 km-Lauf,  der gong fm Inline HalbMarathon und der andré Marathon Teamstaffel für die ambitionierten Sportler zur Auswahl.

Kommentar hinterlassen