Kolumne

Oktoberfest 2014

Alle Highlights, Daten und Fakten zum Oktoberfest 2014

Weltweit ist die Veranstaltung beliebt, denn das Oktoberfest lockt auch die Touristen aus anderen Nationen an. In den Medien wird über die hohe Promidichte berichtet, die das Fest zu einem gesellschaftlichen Großereignis macht. Es wundert somit inzwischen auch niemanden mehr, dass die Menschen aus Japan, Korea, England und vielen anderen Ländern extra nach München reisen. Viele Menschen haben den Traum, das Ereignis einmal zu besuchen und sich von Stimmung anstecken zu lassen. Wir haben einmal die Fakten zum Oktoberfest 2014 in München zusammengestellt.

Oktoberfest 2014 Oktoberfest 2014

Oktoberfest 2014

Oktoberfest 2014

Besonders begehrt sind die Sitzplätze für die Zelte, in denen sich die bekannten Persönlichkeiten und Stars aufhalten. Hier können Sitzplatzreservierungen schnell für Normalverdiener viel Geld kosten. Die Preise dafür sind im vierstelligen Bereich anzusiedeln.

Das 181. Oktoberfest 2014 findet vom 20. September bis zum 05. Oktober 2014 in München auf der Theresienwiese statt. Geboten wird eine Vielzahl von Fahrgeschäften, die Spaß für die ganze Familie garantieren.

Hierunter befinden sich Schießbuden, Achterbahnen, Riesenräder und vieles mehr. Auch für das leibliche Wohl der Besucher ist gesorgt. Neben der Bewirtung in den Zelten finden die Gäste einige Stände, an denen regionale und internationale Speisen angeboten werden. Außerdem ist die berühmte Maß Bier auch auf dem Festplatz bei vielen Anbietern erhältlich, wobei hier die Preisgestaltung immer wieder kritisiert wird. Die Süddeutsche titelt beispielsweise „Maß ohne Maß“ – und damit hat sie auch ganz recht. Den ganzen Artikel lesen: www.sueddeutsche.de/thema/Oktoberfest

Einige Highlights des Programms auf dem Oktoberfest 2014

Samstag, 20.09.2014 um 11.00 Uhr

Einzug der Wiesn-Wirte

Samstag, 20.09.2014 um 12.00 Uhr

Eröffnung der Wiesn im Festzelt Schottenhamel

Sonntag, 21.09.2014 um 10.00 Uhr

Oktoberfest-Trachten-und-Schützenzug

Dienstag, 23.09.2014 von 12.00 bis 18.00 Uhr

1. Familientag mit ermäßigten Fahr-, Eintritts- und Imbisspreisen

Sonntag, 28.09.2014 um 11.00 Uhr

Standkonzert der Wiesn-Kapellen zu Füßen der Bavaria

Dienstag, 30.09.2014 von 12.00 bis 18.00 Uhr

2. Familientag mit ermäßigten Fahr-, Eintritts- und Imbisspreisen

Sonntag, 05.10.2014 um 12.00 Uhr

Böllerschießen auf den Stufen zur Bavaria anlässlich des Oktober-Landesschießens des Bayerischen Sportschützenbundes

Was die Wiesn so besonders macht

Wiesn 2014 auf der Theresienwiese

Wiesn 2014 auf der Theresienwiese

Besucher der Wiesn wissen in erster Linie das angenehme Ambiente im bayrischen Stil zu schätzen. Sie wollen zumindest für eine kurze Zeit daran teilnehmen und ein Stück dieser Kultur erleben.

Außerdem lieben viele Menschen die Dirndl und Trachtenmode, die in dieser Region traditionell getragen wird. Sie wollen sich in diesem Stil kleiden und Spaß mit bekannten und fremden Leuten haben.

Viele Gäste besuchen das Oktoberfest übrigens auch aufgrund der Vielzahl von Promis und VIPs, die die Veranstaltung in den Zelten besuchen. Mit ihnen gemeinsam wollen sie zu traditioneller Musik tanzen und singen.

Die Stimmung ist zu dieser Zeit in der Regel ausgelassen. Hierdurch wird die Wiesn zu einem einmaligen Erlebnis.

Fazit

Ein Besuch auf dem Oktoberfest 2014 in München wird sich für die Besucher lohnen. Spannende Fahrgeschäfte und regionale Speisen locken die Gäste ebenso an, wie die fröhlich ausgelassene Stimmung der anderen Menschen, wie man hier nachlesen kann. Die Promis feiern in den Zelten zu traditioneller Musik und bewundern die tollen Outfits der anderen Wiesnbesucher. Außerdem locken an bestimmten Tagen attraktive Preise für die Fahrgeschäfte, Eintrittspreise und Imbissangebote. Wer einen Sitzplatz in einem der Zelte reservieren möchte, sollte sich im Klaren darüber sein, dass die Kosten häufig sehr hoch sind. Geboten werden dort Live-Musik, Hähndl und die berühmte Maß Bier.

Stimmung im Schützen-Festzelt, morgens!

Quelle: www.oktoberfest.de

Bildquellen
Beitragsbild: © panthermedia.net / Werner Heiber
Mitte: © panthermedia.net / Arne Trautmann

Kommentar hinterlassen