Kolumne

Champions League: Bayern München im Viertelfinale

Arsenal_Bayern

Arsenal_Bayern

Der FC Bayern wollte gestern seinem Präsidenten Uli Hoeneß einen Sieg schenken und ihn bei seinem Steuerhinterziehungsprozess etwas aufmuntern. Aus dem Versprechen vom Coach Pep Guardiola wurde allerdings nichts: Im Achtelfinale der Champions League trennten sich FC Bayern München und Arsenal London mit 1:1(0:0, Hinspiel 2:0). In der Nachspielzeit hatten die Münchner einen Elfmeter verschossen, was ihnen den Sieg aber, nicht das Viertelfinale gekostet hat.

Vom letzten Jahr gelernt

[sws_red_box box_size="630"]Schon 2013 standen sich beide Mannschaften während der Champions League gegenüber. Damals gewannen die Bayern in London souverän mit 3:1, zu Hause aber konnten sie nicht überzeugen und verloren 0:2. Die Londoner überrannten im letzten Jahr die Bayern von Anfang an, diesmal sollte das nicht passieren. Der Deutsche Rekordmeister zeigte gestern, dass er sich nicht mehr einfach überrennen lässt. Die Dominanz der Gastgeber war ab der ersten Spielminute klar sichtbar. [/sw[/sws_red_box]

Bastian Schweinsteiger und Thiago kümmerten sich im Mittelfeld um die Balleroberung und ließen keine Fehler zu. Die beiden Spielgestalter haben den Londoner Dampflok erfolgreich gebremst. Philipp Lahm agierte Mal wieder als Rechtsverteidiger, Toni Kroos saß zunächst nur auf der Ersatzbank.

Hoeneß auf der Tribüne

Der angeschlagene FC-Präsident war bei dem Spiel dabei. Nach dem für ihn katastrophalen zweiten Verhandlungstag konnte er sich in der Bayern-Loge etwas entspannen, zum Torjubeln konnte er aber seinen Vereinsschal in der ersten Halbzeit nicht schwenken. Schweinsteiger, David Alaba, Arjen Robben, Mario Mandzukic und Mario Götze hatten zwar Torchancen, die aber ohne Erfolg blieben. Arsenal-Spieler hatten ihren Strafraum mit mindestens sieben oder acht Spielern dichtgemacht, wenn die Münchner einen Angriff gestartet haben. Einer der schwächsten Spieler vom Arsenal war auch diesmal Mesut Özil.

In der ersten Halbzeit hatte der Nationalspieler nur 21 Ballkontakte, konnte keinen Zweikampf gewinnen und wurde zurecht zu Pause ausgewechselt. Er hatte sich während des Spiels eine Muskelverletzung zugezogen und wird jetzt voraussichtlich einige Wochen pausieren müssen.

Der Führungstreffer

In der 54. Minute griff Bacary Sagna Franck Ribéry im Strafraum nicht an, der Franzose schickte den Ball gekonnt zu Schweinsteiger. Dem Bastian blieb nichts mehr übrig, als den Ball anzunehmen und zum 1:0 einzuschieben. Nur zwei Minuten nach der Führung konnte Podolski, der in der ersten Hälfte ähnlich unauffällig wie Özil war, aus spitzem Winkel den Ausgleich erzielen. Bis zum Schlusspfiff hat sich nicht viel geändert. Die Bayern konnten das Spiel weiterhin kontrollieren und hatten sogar eine Ausgleichschance, die sie jedoch nicht nutzen konnten.

Robben wurde in der Nachspielzeit vom Koscielny im Strafraum gefoult. Er konnte aber den Londoner Torhüter und polnischen Nationalspieler Fabianski nicht bezwingen. Das Spiel endete damit mit einem Unentschieden.

FC Bayern im Champions-League-Viertelfinale
)
Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net / Darius Turek

Kommentar hinterlassen