Kolumne

Urlaub im Bayerischen Wald

Der Bayerische Wald ist ein Besuch wert Der Bayerische Wald ist ein Besuch wert
Der Bayerische Wald ist ein Besuch wert

Der Bayerische Wald ist ein Besuch wert

Zwischen dem Fluss Regen im Nordwesten und der ober-österreichischen Grenze mit der Donau in Südosten erstreckt sich entlang der Grenze zu Tschechien die dicht bewaldete Region des Bayerischen Waldes.

Gemeinsam mit dem jenseits der Grenze zu Tschechien liegenden Böhmerwald bildet er das größte Waldgebiet Mitteleuropas und ist zugleich ein beliebtes Reiseziel für Familien und Reisegruppen.

An eine vom vorderen Bayerischen Wald gebildete, freundlich wirkenden Mittelgebirgslandschaft mit Mischwäldern, Wiesentälern und kleinen Siedlungen, schließt sich das dicht bewaldete Grenzgebirge an, dessen um die 1400 Meter hohe Kammlagen von dunklen Fichtenwäldern bedeckt sind. Zwischen den Erhebungen des Großen Falkensteins und dem 1373 Meter hohen Lusen befindet sich hier auch Deutschlands ältester Nationalpark. Ein Urlaub im Bayerischen Wald kann sich also wirklich lohnen. Es gibt viel zu entdecken.

Urlaub im Bayerischen Wald

Urlaub im Nördlichen Bayerischen Wald

Wer sein Urlaubsquartier in der Region zwischen Kötzting und Zwiesel aufgeschlagen hat, dem bietet sich die Gelegenheit, an den bewaldeten Ufern des Höllenstein Stausees sein Anglerglück herauszufordern oder in seinem Wasser ein kühles Bad zu nehmen.

Ein mehrtägiges Verweilen an diesem erholsamen Ort ist übrigens in den hier befindlichen Luxus-Ferienhäusern der Lappland-Villen möglich und bietet eine tolle Atmosphäre zum Erholen.

Weiter östlich bietet das Gebiet um den „König des Bayerischen Waldes”, den Großen Arber im Sommer wie auch im Winter beliebte Ausflugsziele an. Sozusagen ihm zu Füßen liegen der nach der Eiszeit entstandene Große Arbersee und der in ein tiefgrünes Waldmeer eingebettete Kleine Arbersee, dessen Attraktion seine drei schwimmenden Inseln sind. Abseits dieser touristischen Highlights lädt im beschaulichen Bodenmais des Besucherbergwerk Silberberg zu einer erkenntnisreichen Exkursion ein.

Bayerischer Wald

Daneben ist in der Nähe von Bayerisch Eisenstein ein Spaziergang durch den mit meterdicken Buchen und Weißtannen bewachsenen „Urwald” ebenso zu empfehlen wie eine, zumindest festes Schuhwerk erfordernde anspruchsvolle Wanderung durch das wildromantische Naturschutzgebiet des Höllbachsprengs am Großen Falkenstein.

Die Vielfalt des Südlichen Bayerischen Waldes

Wie kaum in einem anderen Urlaubsgebiet in Deutschland treffen hier von der beschaulichen Hügellandschft bis hin zur Felswanderzone und zu Urwaldgebieten völlig konträre Landschaftsformen aufeinander.

Sie zu erkunden und sich dabei noch an den eher zarten Erzeugnissen der hier beheimateten Glasbläserkunst zu erfreuen, führt jährlich eine Vielzahl von Urlaubern in den Bayerischen Wald.

Eine Tour durch das Felswandergebiet rund um die aus mächtigen Granitblöcken bestehende Bergkuppe des Lusen lässt sich prima verbinden mit den Attraktionen, die die Nationalparkgemeinde Neuschönau zu bieten hat. Neben dem etwa 1,3 Kilometer langen Baumkronenpfad ist dies besonders das Tierfreigelände, auf dem mit etwas Glück und Beharrlichkeit Wolf, Bär, Luchs und Elch und viele weiter Tiere zu entdecken sind.
Ein Besuch in den Orten der Glasstraße, zu denen Spiegelau, Waldkirchen und Weißenstein mit seinem Gläsernen Wald gehören, lässt sich dagegen gut mit einem Abstecher zum 1100 Meter hoch gelegenen Rachelsee verbinden, zu dem der Eiszeitlehrpfad hinaufführt.

Imagevideo Arberland im Bayerischen Wald

Weitere beliebte Ausflugsziele im Südlichen Bayerischen Wald sind das Naturdenkmal des berühmten Wackelsteins bei Loh, der Rundweg durch das Moor Große Filz und Klosterfilz bei Riedlhütte und die Sausbachklamm in der Nähe von Waldkirchen.

Wohlfühlzauber im Bayerischen Wald

Zahlreiche attraktive Urlaubsangebote ermöglichen die Verbindung von winterlichen Freizeitaktivitäten mit einem erholsamen Verwöhnfaktor.
So ist in dem im Zellertal liegenden Erholungsort Drachselsried das modern gestaltete Wellnesshotel Riedlberg zu finden.

Eine Kuschelzeit für Zwei stellt das 4-Sterne-Wellnesshotel Jagdhof in Röhnrbach in Aussicht und das in Neureichenau befindliche 1. Bier- und Wohlfühlhotel Gut Riedelsbach verspricht „süße, bierige Versuchungen”.

Spezialisiert auf einen erlebnisreichen Aufenthalt von Familien mit Kindern haben sich dagegen unter anderem der mit einem Panorama-Hallenbad ausgestattete Schreinerhof in Schönberg sowie das Familotel „Beim Simmerl” in Maibrunn.

Artikelbild Oben: ©panthermedia.net Elena Elisseeva

Kommentar hinterlassen