Kolumne

Schloss Thurn – Ein Park, ein Schloss und ganz viel Spaß!

Von: Ingrid Neufeld

Das Motto im Erlebnispark Schloss Thurn in Heroldsbach bei Forchheim lautet „Miteinander den Tag erleben“ und auf der Homepage heißt es so schön: Bei uns hetzt man nicht von einer Attraktion zur nächsten.

In den Westernshows geht es hoch her – Foto: Erlebnispark Schloss Thurn

Jetzt kenne ich den Erlebnispark schon ein paar Jahre und ich möchte behaupten, dass das stimmt. Ich selber gebe diesem Erlebnispark den Vorzug vor anderen lauteren, quirligeren und hektischeren  Parks. Denn was will ich selber, wenn ich so einen Park besuche? Also, ich möchte freie Natur genießen, dabei mit meinen Kindern einen schönen Tag verleben und möglichst ein paar nicht ganz alltägliche Attraktionen erleben. Mir ist es lieber, wenn diese Attraktionen in interessanten Shows und Einlagen bestehen und in überschaubaren Fahrgeschäften, als wenn ich von einem Höher-und-weiter-Event zum nächsten jagen muss.

Ritter dürfen natürlich auch nicht fehlen – Foto: Erlebnispark Schloss Thurn

Auch für meine inzwischen schon größer gewordenen Kinder gehört der Erlebnispark in Schloss Thurn zu einem der schönsten Parks. Er liegt gut zu erreichen in der Nähe von Forchheim im beschaulichen Heroldsbach. Der Park erstreckt sich in einem Gelände rund um ein historisches Wasserschloss, das noch heute vom gräflichen Ehepaar mit seinen fünf Kindern bewohnt wird. Darum verwundert es nicht, dass die Erhaltung von Lebensräumen für Natur und Tiere im Mittelpunkt stehen. Der alte Baumbestand reicht vom Gingkobaum bis zur 400 Jahre alten Eiche.

Echte Indianer gibt es auch – Foto: Erlebnispark Schloss Thurn

Trotzdem kommen Spiel und Spaß auch in diesem Park nicht zu kurz. Wer den Rundweg beginnt, kommt zuerst in den toll gemachten Märchenwald mit beweglichen Figuren und interessanten Geschichten. Doch auch wer mehr Gefallen an Fahrgeschäften findet, kommt auf seine Kosten. Die inzwischen mehr als fünfzehn Fahrgeschäfte bieten für jeden Geschmack etwas. Ein besonderes Erlebnis ist es allerdings, mit der Schwebebahn gleichsam über den Platz zu schweben. Sie gleitet langsam über den Park und lässt Groß und Klein insbesondere die vielen Tiere aus der Vogelperspektive betrachten.

Die Attraktionen sind vor allem die gut gemachten Shows, wie Ritterspiele und Westernstuntshow. Inzwischen wurde das Repertoire um einige Shows erweitert, so gibt es zu den genannten Darbietungen noch eine Kinderwesternshow, eine Dinolino Comedy Show und das Stabmarionettentheater.

Die Saison-Eröffnung ist immer Ende März. Die Familienkarte für zwei Erwachsene und bis zu drei Kindern kostet 55.- Euro. Die genauen Öffnungszeiten am besten nochmal nachfragen. Hauptöffnungszeiten sind zwischen 10.00 – 17.00 Uhr.

Kommentar hinterlassen