Kolumne

Polterabend – lautstarker Glückwunsch fürs Brautpaar

Von: Tanja Ranzinger

In Bayern wird, üblicherweise am Tag vor der Trauung, der Polterabend gefeiert. Das Brautpaar gibt lediglich bekannt, wann es heiraten wird, zum Polterabend kommt dann jeder, der mag. Auf diese Weise können die Brautleute auch mit den Menschen feiern, die sie nicht zur Hochzeit einladen können. Üblicherweise wird vor dem Haus der Brauteltern gepoltert und die Verlobten sorgen für Verköstigung der Glückwünschenden.

Nur richtiges Poltern bringt Glück

Je mehr Scherben, umso mehr Glück – Foto: Stefan-Xp

Traditionell darf am Polterabend nur Steingut oder Keramik zerschlagen werden. Glas galt als Zeichen von Wohlstand und wenn es brach, brachte das Not und Armut. Auf keinen Fall dürfen Spiegel zerschlagen werden, denn Sie wissen ja, Spiegelscherben bringen sieben Jahre Pech. Natürlich muss nicht alles zerbrechen, auf den Lärm kommt es an. Damit sollen alle bösen Geister verjagt werden, die dem Brautpaar schaden wollen. Zur Warnung an eventuelle dreiste Geister, die es nochmal versuchen wollen, sollte das Brautpaar eine Scherbe oder einen Poltergegenstand behalten und unter dem Ehebett verstecken.

Da früher Steingut sozusagen das Alltagsgeschirr war ist anzunehmen, dass der Symbolgehalt hinter dem Zerschlagen etwa so zu deuten ist: Eher soll der Alltag an der Ehe zerbrechen, als umgekehrt!

Erlaubt: Steingut und Keramik, verboten: Glas und Spiegel – Foto: © Thomas Max Müller / PIXELIO

Manches Brautpaar sieht dem Polterabend mit gemischten Gefühlen entgegen, denn es gibt noch eine zweite Tradition. Als erste gemeinsame Arbeit ist es Aufgabe des Paares, alle Scherben weg zu räumen. Natürlich dürfen beide sich in dem Moment, da Sie aufräumen, wünschen, dass Sie nicht allzu oft in Ihrem gemeinsamen Leben Scherben aufkehren müssen. Es wird behauptet, dass, je besser sie kehren, sie umso weniger erneut kehren müssen – auch im metaphorischen Sinn. Ob diese Aussicht von einem Brautelternpaar, dass sich einen sauberen Eingangsbereich gewünscht hat begründet ist, oder ob es wirklich stimmt, ist hingegen nicht überliefert.

In manchen Gegenden ist die Überzeugung zu finden, dass das Unglück zerbrechenden Glases aufgehoben werden kann, wenn das Brautpaar für jedes zerbrochene ein heiles Glas geschenkt bekommt.

1 Kommentar zu Polterabend – lautstarker Glückwunsch fürs Brautpaar

  1. Ich finde den Brauch sehr schön! – Leider war mein Bräutigam damals absolut gegen Brauchtum ….. tja, nun sind wir geschieden und die “Ehescherben” hab ich schon alle aufgekehrt 😉

Kommentar hinterlassen