Kolumne

Ottfried Fischer – der gewichtigste Schauspieler Bayerns

Von: Sabine Hutter

Der schwergewichtige, deutsche Schauspieler und Kabarettist Ottfried Fischer kann auf zahlreiche Film- und Fernsehauftritte in mehr als 20 Jahren zurückblicken. Dabei ist er bis heute seiner Heimat Bayern treu geblieben und

Der werdende Rechtsanwalt wird Theaterbesitzer

Ottfried Fischer als Pfarrer Braun

Am 7.11.1953 wurde Ottfried Fischer in Ornatsöd in Niederbayern geboren. Er besuchte das Gymnasium in Fürstenzell bei Passau und machte dort sein Abitur. Nachdem er sich zuerst dem Willen seines Vaters beugte und ein Studium der Rechtswissenschaften begann, entschloss er sich nach einigen Semestern 1980 mit Freunden das Hinterhoftheater in München zu gründen.

Drei Jahre später war er Gast in der Fernsehshow von Werner Schneyder „Meine Gäste und ich“ und 1989 folgte sein erstes Soloprogramm mit dem Namen „Schwer ist leicht was“.  Franz Xaver Bogner verschaffte ihm eine erste Fernsehrolle in seiner Serie „Zeit genug“ und 1985 bekam er eine Hauptrolle in der Serie „Irgendwie und sowieso“, der kurz darauf eine Rolle in der Serie „Zur Freiheit“ folgte. Viele weitere Filme und Serien folgten und 1995 wurde Ottfried Fischer der „Bulle von Tölz“. Die Krimiserie ist bis heute sehr populär und seit April 2003 ist Otti auch „Pfarrer Braun“ in der gleichnamigen ARD-Reihe.

Ottis Schlachthof moderierte er bereits über 100 Mal und gibt dort Nachwuchstalenten eine erste Chance. Einer seiner berühmten Sprüche ist die Antwort auf die Frage, warum er keine Bierwerbung mache: „Wer so populär ist wie ich, darf nicht dazu auffordern, Alkohol zu trinken.“

1 Kommentar zu Ottfried Fischer – der gewichtigste Schauspieler Bayerns

  1. Ottfried Fischer ist, finde ich, ein super Schauspieler. Die beste Sendung die er je gemacht hat ist “Der Bulle von Tölz” da habe ich fast nie eine Folge von verpasst und war ein ganz grosser Fan dieser Sendung

Kommentar hinterlassen