Kolumne

Nur etwas für echte Flaschen

Von: Holger Schossig

Das neue Jahr fängt ja gut an! In der niederbayerischen Stadt Zwiesel sind am 8. Januar alle Flaschen herzlich willkommen! Denn ohne die geht es gar nicht. Zum ersten Mal wird das Zwieseler Flaschenbahn-Rennen veranstaltet. Mitmachen kann jeder, der eine Flasche mitbringt und Spaß daran hat, eine tolle Rennbahn zu bauen.

Das ist auch das erste Utensil, das man braucht: die Flasche. Dann wird natürlich Schnee benötigt, davon ist momentan ja ausreichend vorhanden – im Bayerischen Wald sowieso! Und dann sollte man vor allem Spaß und auch ein wenig Geschick mitbringen, denn von alleine baute sich eine Rennbahn natürlich nicht.

Der Veranstalter, Bürgermeisterkandidat Franz Xaver Steininger weiß, dass dies eine Mordsgaudi wird und dass so schon eine ganz berühmte Sportlerkarriere begonnen hat: “Georg “Schorsch” Hackl ist wohl der bekannteste Sportler, der durch die Flaschen-Rennbahn erst zu seinem Sport gefunden hat. Er hat einmal erzählt, als Kind ein großer Fan dieser Bahnen gewesen zu sein. Dies war dann ausschlaggebend für seine Sportlerkarriere.” Wer weiß, was sich bei den Teilnehmern in Zwiesel zukünftig alles herauskristallisiert?

Die Veranstaltung beginnt ab 13 Uhr mit dem Bau der Bahnen, ab 15 Uhr werden die Bahnen begutachtet und ab 15.30 Uhr findet die Preisverleihung statt. Dazwischen zeigt der Modellfliegerverband MFV Laiflitz e.V. tolle und akrobatische Modellkunst- und Hubschrauberflüge. Veranstaltungsort ist am Parkplatz Bergkirche in Zwiesel. Wer daran teilnehmen möchte, muss sich unter der Telefonnummer 09922-50 32 989 anmelden. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung am 15. Januar statt.

Kommentar hinterlassen