Kolumne

Miltenberg – Die Kreisstadt im Mainviereck

Von: Jan Sievert

foto-jan-2Am Fuße des Greinberges und der Mildenburg liegt die malerische Stadt Miltenberg, welche sich durch die Vielzahl ihrer Fachwerkhäuser den Charme vergangener Jahrhunderte behielt. Die 9.000 Einwohner-Stadt liegt im Mainviereck zwischen Spessart und Odenwald, ist Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises, und kann stolz auf eine bereits fast 1.800-jährige Stadtgeschichte zurückblicken. Durch den katholischen Pfarrer Ulrich Boom wurde Miltenberg deutschlandweit bekannt, als dieser durch das Glockengeläut seiner Kirche eine NPD Kundgebung verhinderte.

Miltenberg liegt malerisch direkt am Main - Foto: © KlausM / PIXELIO

Miltenberg liegt malerisch direkt am Main – Foto: © KlausM / PIXELIO

Nachdem bereits vor Jahrtausenden verschiedene Völker auf dem Greinberg Siedlungen errichteten, erkannten auch die Römer den Berg als militärisch wichtigen Punkt und bezogen ihn um 155 nach Christus mit in den Limes ein. 1237 wurde dann die Stadt erstmals urkundlich erwähnt. In den Folgejahren entwickelte sich Miltenberg zu einer blühenden Markt -und Handelsstadt, deren begehrtestes Gut der Miltenberger Bundsandstein war. Bis 1803 ein Teil von Kurmainz (dem heutigen Mainz und Umgebung), gehörte die Stadt am Main in den Jahren bis 1816 mehreren Herzog- und Fürstentümern an, bis sie dann schließlich ein Teil Bayerns wurde. Heutzutage besticht die Stadt mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie dem “Alten Rathaus“, der bereits erwähnten “Mildenburg“, ihren Stadttoren und dem Gasthaus “Zum Riesen”, welches mit mindestens rund 600 Jahren Geschichte das wahrscheinlich älteste Gasthaus Deutschlands ist.

Neben dem 1990 gegründeten Fränkischen Rotwein Wanderweg führt auch die “Route der Industriekultur Rhein-Main” durch Miltenberg. Doch nicht nur Geschichte und Themenstraßen kann die Stadt am Mainviereck bieten. Ende Juli begeistert die Stadt Theaterfreunde mit den “Mildenburger Theaterfestspielen” und Ende August findet dort das größte Volksfest Unterfrankens, die “Michaelismesse” statt. Holen Sie doch einfach mal ihren Terminkalender raus und kommen Sie im Sommer (oder natürlich auch gerne zu jeder anderen Jahreszeit) nach Miltenberg – ein Besuch lohnt sich definitiv.

Kommentar hinterlassen