Kolumne

Michael Bully Herbig – Schenkelklopfer am laufenden Band

Von: Jan Sievert

Bayern kann ja mit einer ganzen Menge aufwarten – hohe Berge, exzellentes Bier, gutes Essen und, ja einer ganzen Menge Comedians! Neben Michael Mittermeier dürfte Michael „Bully“ Herbig der Bekannteste sein. Egal ob Fernsehsendungen wie “Bullyparade” oder seine Kinofilme “Der Schuh des Manitu“, “(T)Raumschiff Surprise – Periode 1“, “Wickie und die starken Männer” usw. – mit allem hat Michael Herbig Erfolg, und findet Anklang, sowohl bei den ganz jungen, als auch bei den etwas älteren.

Ja, was muss man da noch sagen? So kennt man Bully – Foto: Klaus Mueller

Herbig wurde am 29. April 1968 in München geboren. Erste Erfahrungen sammelte er als 23-jähriger beim lokalen Radio und Fernsehen. Danach folgten weitere Radioshows, mit der Bullyparade seine erste Fernsehserie, und die ersten Aufträge als Synchronsprecher in Animationsfilmen. So lieh er unter anderem „Buu“ im Film „Back to Gaya“ oder „Woody“ in „Toy Story 3“ seine Stimme.

Bei all seinen Kinofilmen führt der sympathische Münchner übrigens auch Regie, schreibt das Drehbuch und fungiert als Produzent. Irgendwie ist er also ein echtes Alleskönner. Das zeigt sich übrigens auch an den zahlreichen, teils unterschiedlichsten Auszeichnungen und Preisen die er erhalten hat. Dazu gehören u.a. der Deutsche Comedy-Preis, der Bambi, der Bayerische Filmpreis und die Goldene Leinwand.

Mit welchem Geniestreich Micheal Bully Herbig das nächste Mal ankommen wird, ist noch nicht bekannt. Bis dahin kann man sich aber als Fan einen gemütlichen DVD-Abend machen oder Bullys Ebenbild bei Madame Tussauds in Berlin anschauen, denn dort hin hat er es zusammen mit 74 anderen Wachsfiguren auch schon geschafft.

2 Kommentare zu Michael Bully Herbig – Schenkelklopfer am laufenden Band

  1. Thorsten Stiefel // 5. März 2011 um 04:24 //

    Einer der besten Komiker, die es in Deutschland gibt! Ich weiß noch, wie ich mich über Abahatchi amüsiert habe, Tränen habe ich gelacht! Durch euren Beitrag habe ich mir die DVD wieder mal angeschaut und kann nur sagen, es ist die beste deutsche Komödie, die ich je gesehen habe. Nicht zu verachten sind aber auch die beiden Nachfolger Traumschiff Surprise und Sissi. Leider hat man nun schon länger nichts mehr von Bully gehört. Mal sehen, was er sich wieder so ausdenkt. Aber es kann sicherlich nur genial werden.

  2. Stefan Emilius // 13. März 2011 um 11:29 //

    Du hast die Schauspieler-Rollen von Bully vergessen. Den Boandlkramer und als nächstes Projekt das Hotel Lux, wo er auch eine Hauptrolle spielt. Insofern ist schon seit ein paar Wochen sein nächster Einsatz bekannt. Nur nicht in einem eigenen Projekt. Das nächste eigene Projekt ist vermutlich wirklich noch geheim.
    Bin mal gespannt, wie das Hotel Lux ankommt. Es ist jetzt von der Handlung kein Thema, dass mich so ins Kino ziehen würde. Aber durch die spezielle Historie, die mich mit Bully verbindet, werde ich sicher gehen.
    Grüße aus München
    Stefan

Kommentar hinterlassen