Kolumne

Käferplage in Obernburg am Main

Von: Karola Schmitt

Alle drei bis vier Jahre, wenn im Frühjahr besonders viele Maikäfer aus dem Boden krabbeln und sich am frischen Grün der Bäume und Sträucher laben, sprechen Förster, Winzer und Obstbauern von einer Käferplage. Am Sonntag, dem 13.05.2012, waren es jedoch motorisierte Käfer, die in der unterfränkischen Stadt Obernburg am Main in Scharen einfielen. Sie alle waren der Einladung zum diesjährigen Käfertreffen gefolgt.

Die Käfer und ihre Käferkönigin

Treffen der VW-Käfer-Generationen – Foto: Karola Schmitt

Insgesamt 170 VW-Käfer und Trabis sowie 70 andere Oldtimer aus nah und fern trafen bei strahlendem Sonnenschein in der Stadt am bayerischen Untermain ein. Jedes freie Plätzchen der Innenstadt diente der Zurschaustellung der in die Tage gekommenen „Schätzchen“. Der Parkplatz an der Kirche war speziell für Trabis reserviert. In diesem Jahr kürte die Stadt erstmalig passend zum Event auch eine „Käferkönigin“.

Der älteste noch zugelassene Käfer Deutschlands

Von nah und fern sind sie gekommen, wie dieses Prachtexemplar direkt aus Obernburg – Foto: Karola Schmitt

Aus Fuldatal kommend, benötigte der älteste in Deutschland angemeldete Käfer 4 ½ Stunden für die etwa 250 km lange Strecke nach Obernburg. Das Prachtstück macht noch heute dem ehemaligen Werbeslogan von Volkswagen: „Er läuft und läuft und läuft….“ alle Ehre, denn sein stolzer Besitzer spricht von 800.000 gefahrenen Kilometern, die der Oldie bereits zurückgelegt hat. Mit Kurbel, Brezelfenster und Winker ausgestattet, präsentierte sich der im Jahre 1942 damals noch in Fallersleben vom Band laufende VW-Käfer auf dem extra für ihn ausgelegten, roten Teppich direkt vor dem Rathaus der Stadt.

Ein Tag voller Nostalgie

Der unverwechselbare Klang und der typische Geruch der alten Verbrennungsmotoren ließ vor allem bei Personen jenseits der 50 eine nostalgische Stimmung aufkommen, was die dargebotene Musik aus den 60-ern und 70-ern noch unterstrich. „Wo ist bloß die Zeit geblieben?“ wird sich sicherlich mancher der zahlreichen Besucher des Oldtimer-Treffens voller Wehmut gefragt haben, während sich Erinnerungen aus früheren Zeiten ins Bewusstsein drängten.

Kommentar hinterlassen