Kolumne

Es ist wieder Spargel-Zeit

Von: Holger Schossig

foto-holger-25Endlich sind für viele die wichtigsten zwei Monate im ganzen Jahr angebrochen! Der Spargel wird seit Montag in ganz Bayern gestochen – und die Spargel-Liebhaber freut´s! Zwar gibt es heutzutage fast das ganze Jahr über Spargel zu kaufen, doch dann ist er erstens nicht heimisch, zweitens viel zu teuer und drittens schmeckt er natürlich nur dann richtig gut, wenn er aus Bayern kommt.

Ab sofort wird er wieder gestochen, der Spargel - Foto: © Jürgen Sörensen / PIXELIO

Ab sofort wird er wieder gestochen, der Spargel – Foto: © Jürgen Sörensen / PIXELIO

Dabei ist der Asparagus nicht nur verdammt lecker, sondern auch sehr gesund. Er entwässert und regt die Nierenfunktion an. Dadurch wird der Körper entschlackt und transportiert Giftstoffe aus dem Körper. Auch ist Spargel gut, wenn man zu viel Wasser im Körper gespeichert hat und wenn man übergewichtig ist.

Der Vorteil am Spargel ist ja neben dem gesundheitlichen Aspekt, dass er auf verschiedenste Arten zubereitet werden kann. Er schmeckt als Spargelsalat ebenso lecker, wie als Gemüse, zum Fleisch, als Suppe und pur mit Sauce Hollandaise. Übrigens erkennen Sie frischen Spargel daran, dass die Enden nicht ausgetrocknet und die Spitzen noch geschlossen sind. Bei leichtem Druck kann man am Ende die Spargelflüssigkeit erkennen. Es gibt grünen und weißen Spargel. Letzterer ist weiter verbreitet. Der grüne Spargel ist meist dünner und zarter.

Spargel ist auch während der Saison nicht billig. Aber man hat ihn ja schließlich nur acht Wochen im Jahr. Da darf man schon mal ein bisschen mehr ausgeben. Bei einem Kilo bayerischem Spargel der Handelsklasse A müssen Sie mit einem Preis von 7 bis 12 Euro rechnen. Wie in jedem Jahr endet die Spargelsaison am 24. Juni, dem Johanni-Tag.

Kommentar hinterlassen