Kolumne

Ein Geheimtipp für Wanderfreunde: Der Altmühltal-Panoramaweg

Von: Karola Schmitt

Zu Fuß unterwegs sein und dabei herrliche Landschaften auf sich einwirken lassen wird immer beliebter. Die Natur lässt sich tatsächlich nur beim Wandern so richtig genießen. Liegen die Routen dann auch noch im eigenen Land, sind keine langen Anfahrtswege nötig. Innerhalb Bayerns zählt der Altmühltal-Panoramaweg zu den attraktivsten Wanderstrecken.

Ein Fernwanderweg mit Ambiente

Das Altmühltal erwandern – Foto: Pahu

Wenn eine Route nicht an einem Tag zurückgelegt werden kann, spricht man von einem Fernwanderweg. Der Altmühltal-Panoramaweg von Gunzenhausen bis Kelheim fällt mit seinen 200 Kilometern Wegstecke unter diese Kategorie und hat es wegen seiner landschaftlichen Schönheit unter die „Top Trails of Germany“ geschafft. Die gesamte Route ist bestens ausgeschildert. Natur pur begegnet jedem, der auf den schmalen Pfaden durch naturbelassene Wälder, Wachholderheiden und Trockenrasenhängen unterwegs ist. Auf jeder erklommenen Anhöhe bieten sich fantastische Ausblicke hinab ins Tal und auf Städte oder Flüsse.

Die einzelnen Etappen

Jeder Streckenabschnitt umfasst zwischen 12 und 29 Kilometer, die sich wie folgt aufteilen:

1. Etappe: Gunzenhausen bis Spielberg

2. Etappe: Spielberg bis Treuchtlingen

3. Etappe: Treuchtlingen bis Solnhofen

4. Etappe: Solnhofen bis Dollnstein

5. Etappe: Dollnstein bis Eichstätt

6. Etappe: Eichstätt bis Kipfenberg

7. Etappe: Kipfenberg bis Beilngries

8. Etappe: Beilngries bis Dietfurt

9. Etappe: Dietfurt bis Riedenburg

10. Etappe: Riedenburg bis Kelheim

Highlights der Stecke

Die Zwölf Apostel (hier zwei davon) warten als Highlight auf die Wanderer -Foto: KBWEi

Zu den besonderen Höhepunkten entlang des Weges zählen die Burg Spielberg, die Steinerne Rinne bei Wolfbrunn, die Felsengruppe „Zwölf Apostel“ bei Solnhofen, der Burgsteinfelsen bei Dollnstein, der Limesturm samt Limes bei Kipfenberg, das Schloss Hirschberg bei Beilngries sowie das Schloss Prunn bei Riedenburg.

Wanderreisen

Die Freigabe des Altmühltal-Panoramaweges erfolgte im Jahr 2005. Seither bieten Reiseveranstalter diese Wegstrecke als Wanderreise in ihren Katalogen an, wobei die einzelnen Etappen dann meist abweichen. Buchungen für den „genussvollen Wanderer“ sind zum Beispiel mit kürzerem Tagespensum vorgesehen. In der Regel wird dann auch nicht bei einer einzigen Wanderreise die komplette Strecke des Altmühltal-Panoramaweges zurückgelegt. Geführte Wanderreisen haben den großen Vorteil, dass sich das Reiseunternehmen um die Übernachtungen kümmert und ein Begleitfahrzeug das komplette Gepäck transportiert.

1 Kommentar zu Ein Geheimtipp für Wanderfreunde: Der Altmühltal-Panoramaweg

  1. Sehr schöner Wanderweg! Bin eben diesen Weg mal vor längerer Zeit gegangen, allerdings sollte man darauf achten, sich die Etappen auch tatsächlich vernünftig einzuteilen… Übermut hat schon so vielen die Wanderfreude verdorben.

    Leuten, denen die Zeit für solch ausschweifende Touren fehlt, kann ich folgenden Wanderweg übrigens wärmstens ans Herz legen:
    http://www.oberlandguide.de/freizeitaktivitaeten-im-oberland/items/wandern-um-den-stein-von-kochel.html

Kommentar hinterlassen