Kolumne

Domspatzen in Regensburg – Disziplin, Tradition und Spaß passen doch zusammen

Von: Tanja Ranzinger

Wer kennt ihn nicht? Den Knabenchor, der die Welt begeistert und die Zuhörer in seinen Bann zieht, den Papst beeindruckt und die Massen zu Standing Ovations bringt. Die Regensburger Domspatzen gehören zu den berühmtesten Chören der Welt. Sie sind Knaben, junge Erwachsene und singende Botschafter vor dem Herrn. Nicht nur in Regensburg sind sie den Menschen ein Begriff, sondern in unzähligen Regionen, Ländern und Kulturen werden sie gehört und begeistern das Publikum. Wer diese Jungs schon einmal gehört hat, weiß, welche Anziehungskraft ihre Musik hat.

Namensgeber für die Sängerschar: der Dom zu Regensburg – Foto: © Sebastian Cieslik / PIXELIO

Jedes Jahr aufs Neue singen die Regensburger Domspatzen ihr Weihnachtskonzert und die Leute strömen in Scharen in den Saal, um sich dieses Schauspiel anzuhören. Eine Wohltat für die Ohren zwischen lauter Technomusik und dröhnenden Bassboxen. Wer keine Karten mehr für das jährliche Weihnachtskonzert erhalten hat, kann sich auch die CDs oder DVDs kaufen. Auch diese bringen die Einzigartigkeit dieses Chores zur Geltung. Jedoch sind die Chorknaben nicht nur am alljährlichen Weihnachtskonzert zu hören, sondern auch viele weitere Veranstaltungen werden durch ihren Gesang begleitet. Auf der Homepage stehen alle relevanten Daten zu den einzelnen Terminen.

2003 gab´s sogar eine eigene Briefmarke!

Töne, die man sonst nur von Frauen hört, werden in einer Klarheit von diesem Knabenchor gesunden, wie es selten ein anderer kann. Musik in seiner reinsten Form wird von den Regensburger Domspatzen geboten. Keine Veränderung der Stimme durch Technik, sondern nur die Klarheit und der Ton jedes Einzelnen. Dies macht diesen Chor zu einer Berühmtheit. Es ist deshalb Ehre ein Regensburger Domspatz zu sein. Dies gelingt nicht vielen und nur eine ganz kleine Auswahl schafft es in diesen berühmten Chor. Allerdings wird dem Zuhörer dadurch ein „Orgasmus für die Ohren“ geboten. Diese Jungs sind nicht nur gut, sondern gehören zur Elite und man muss sie einmal gehört haben, um wirklich zu wissen, was es heißt, singen zu können und Musik zu machen.

Die Domspatzen blicken auf eine über 1.000-jährige Traditon zurück, was keinesfalls bedeutet, dass es dort staubig zugeht. Doch schauen Sie selbst, was die Jungs so alles erleben und wie aufregend ihr Alltag ist und vielleicht bekommen Sie ja Lust, einmal einem Konzert beizuwohnen.

Kommentar hinterlassen