Kolumne

Gräfenbergbahn – die Bahn reagiert

Von: Holger Schossig

foto-holger-25Die Proteste der Bevölkerung und die Veröffentlichung in den Medien ließen in den letzten Tagen den Druck auf die Bahn anscheinend zu massiv werden. Wir haben erst vor zwei Tagen über die erheblichen Probleme der Gräfenbergbahn berichtet, nun wird die Bahn aktiv.

Die alte Brücke bei Kalchreuth, die nur im Schritttempo passiert werden kann und der in unmittelbarer Nähe befindliche, unbeschrankte Bahnübergang machen den Lokführern das Leben schwer. Mit einer sogenannten Hilfseinschalttaste müssen die Lokführer zusätzlich den Bahnübergang sichern, was wiederum eine Menge Zeit kostet. Ab heute, also ab Dienstag, wird zusätzliches Personal eingesetzt, um den Übergang zu sichern und den Lokführer zu unterstützen. Eine endgültige Lösung kann das natürlich nicht sein, doch so möchte man zumindest die ständigen Verspätungen und vor allem die Zugausfälle in den Griff bekommen. Man darf gespannt sein!

Kommentar hinterlassen