Kolumne

Der Natur ganz nah im Naturerlebnisgarten Kleinostheim bei Aschaffenburg

Von: Karola Schmitt

Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) hat es sich zur Aufgabe gemacht, Arten-, Landschafts- und Biotopschutz zu betreiben und darüber hinaus die Öffentlichkeit zu einem pfleglichen Umgang mit der Natur zu sensibilisieren. In den letzten Jahren machte er unter anderem mit seinen Aktionen „Stunde der Wintervögel“ sowie „Stunde der Gartenvögel“ in Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbund (NABU) von sich reden. Diese beiden Organisationen nominieren zudem seit 1971 alljährlich den „Vogel des Jahres“. Für das kommende Jahr 2012 wurde übrigens die Dohle auserkoren.

Die Umweltstationen

Einst Kiesgrube, heute See – Foto: Thomas Staab, LBV-Umweltstation Naturerlebnisgarten

Um vor allem der heranwachsenden Generation die Natur nahe zu bringen, eröffnete der LBV verschiedene Umweltstationen. Eines dieser Projekte befindet sich im unterfränkischen Kleinostheim. Zum Ausgleich eines Straßenbaus erhielt die LBV-Kreisgruppe Aschaffenburg im Jahr 1986 eine offene Kiesgrube. Mit weiteren gekauften und gepachteten Grundstücken umfasst das Gelände mittlerweile vier Hektar, von denen alleine der Teich eine Größe von einem Hektar ausmacht. Auf diesem Areal entstand die LBV-Umweltstation „Naturerlebnisgarten Kleinostheim“, die zahlreichen Tierarten einen neuen Lebensraum bietet.

Ein unvergessliches Schnupper-Erlebnis, nicht nur für die Kleinen – Foto: Sabine Schmidt, LBV-Umweltstation Naturerlebnisgarten

Schulklassen und andere Kindergruppen erhalten dort ein lehrreiches Erlebnis inmitten der Natur. Im Hauptgebäude befinden sich Seminarräume, ausgestattet mit modernen Präsentationsmöglichkeiten sowie Basteltische und Werkbänke. Zur realen Veranschaulichung dient die große Außenfläche, die sogar ein „Grünes Klassenzimmer“ beinhaltet. Bestaunenswerte Objekte sind u. a. ein Insektenhotel, eine Kräuter-Duftspirale, ein Fühlkreis, eine herrlich bunte Blumenwiese, ein Kriechtunnel, eine Beobachtungshütte, eine Streuobstwiese sowie einen kleinen Zeltplatz mit Lagerfeuerstätte. Alle menschlichen Sinne sind während eines Rundgangs im Einsatz.

Die jungen Besucher sollen zum nachhaltigen Denken und zu einem entsprechenden Handeln animiert werden. Durch die spannende Präsentation wird dieses Ziel mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit auch erreicht. Der Naturerlebnisgarten ist aber nicht nur für Kinder gedacht. Jeder interessierte Mensch jeden Alters ist herzlich willkommen. Seit ein paar Jahren wird zusätzlich auf einen behindertengerechten Ausbau der Anlage großen Wert gelegt, deshalb stellen die Wege auch für Rollstuhlfahrer kein Problem dar. Seniorengruppen zeigen mittlerweile ebenfalls ein sehr großes Interesse.

Die Veranstaltungen

Der Kräutergarten – Foto: Thomas Staab, LBV-Umweltstation Naturerlebnisgarten

Die nach Jahreszeit gegliederten Aktionen sind stets gut besucht. Im Frühjahr und Sommer liegt die Konzentration der Veranstaltungen bevorzugt auf Vogelstimmenwanderungen, Wasser-Erlebnistagen, Wiesenveranstaltungen und Wildnistagen mit Übernachtung im Freien. Im Herbst steht dagegen eher die Obsternte im Mittelpunkt.

Wer nicht in der Nähe von Aschaffenburg wohnt und lange Anfahrtswege vermeiden möchte, hat die Möglichkeit, eine LBV-Umweltstation in seiner Region zu besuchen. Zur Auswahl stehen:

  • Ökostation Helmbrechts, Lkr. Hof, Oberfranken
  • Umweltstation Fuchsenwiese in Bamberg, Oberfranken
  • Umweltstation Lindenhof in Bayreuth, Oberfranken
  • Umweltstation Rothsee in Roth, Mittelfranken
  • Umweltstation Altmühlsee in Muhr am See, Mittelfranken
  • Umweltstation Alte Mühle in Arnschwang, Lkr. Cham in der Oberpfalz
  • Umweltstation Regenstauf, Lkr. Regensburg, Oberpfalz
  • Umweltstation Isarmündung in Moos, Lkr. Deggendorf, Niederbayern
  • Umweltgarten Wiesmühl in Engelsberg, Lkr. Traunstein, Oberbayern
  • Naturpavillon Übersee (Chiemgau), Lkr. Traunstein, Oberbayern

Übrigens: Alle jungen Leute, die ein Praktikum oder ein FÖJ (Freiwilliges ökologisches Jahr) in einem der Umweltstationen Bayerns absolvieren möchten, können sich jederzeit bewerben.

Kommentar hinterlassen