Kolumne

Der Münchner Christkindl- und Kripperlmarkt

Von: Sabine Hutter

Jedes Jahr vor Weihnachten findet vier Wochen lang der große Münchner Christkindlmarkt auf dem Marienplatz statt. Die vielen Stände offerieren alles, was zu einem rundum perfekten Weihnachtsfest gehört: Vom Strohstern über den Glühwein bis hin zum Krampuslauf ist alles dabei. Das Christkindlpostamt im Rathaus Innenhofdurchgang nimmt die Post entgegen und versieht sie mit dem Sonderstempel „Münchner Christkindlmarkt“, damit alle Wünsche auch sicher ankommen.

Weihnachtlicher Schmuck auf dem Marienplatz – Foto: © Peter von Bechen / PIXELIO

In der Himmelswerkstatt dürfen die Kleinen fleißig mithelfen, wenn es ans Platzerl-Backen geht oder Weihnachtskarten gebastelt werden sollen. Die künftigen Engerl absolvieren zuerst eine Prüfung, bevor sie das Gewand samt Flügel angelegt bekommen,mit professionellen Künstlern zusammen wird Papier geschöpft oder ein Türkranz gebunden.

Jahrhundertelange Tradition

Der Krampuslauf mit seiner 500 Jahre alten Tradition sorgt immer wieder für viele Schaulustige, die sich vor den Helfer des Nikolaus in Sicherheit bringen, sobald ihnen die riesigen Fratzenmasken zu nahe kommen. Jeweils am 6.12 und 20.12 ziehen die archaischen Gestalten über den Münchner Christkindl-Markt und die Gruppe Sparifankerl Pass zieht alle Besucher in ihren Bann. Anschließend dürfen sich die geläuterten Marktbesucher an den Ständen des Kripperlmarkts erfreuen, der am Rindermarkt seit mehr als 200 Jahren stattfindet. Hier kann der kleine Schatz der Weihnachtszeit, die Krippe, mit liebevoll geschnitzten Figuren und dem Stall für Ochs und Esel vervollständigt werden.

2 Kommentare zu Der Münchner Christkindl- und Kripperlmarkt

  1. Wir haben letzes Jahr das Glück, den Münchener Weihnachtsmarkt besuchen zu dürfen und waren von der Stimmung absolut begeistert. So schön bekommen wir das bei uns im Norden nicht hin, allerdings waren wir auch schockiert über die Preise, die fast doppelt so hoch sind, wie bei uns in Schleswig Holstein.
    Und schade find ich persönlich, dass die Märkte nicht zwischen Weihnachten und Sylvester geöffnet haben, eine Zeit, in der viele Zeit und Muße haben, so einen Markt noch besser genießen zu können

  2. Elke Höfer // 11. Dezember 2011 um 20:40 //

    Dieses Wochenende war ich mit meinen Kids auf dem Münchner Christkindlmarkt.
    Er ist jedes Jahr wieder aufs neue einen Besuch wert.
    Nur leider fehlte mir heuer der Schnee, der für mich zu einem Christkindlmarkt-Besuch einfach dazu gehört…..
    Schade, aber vielleicht haben wir ja nächstes Jahr mehr Glück.

    Die Idee von Olaf find ich super!!! – Es wäre toll, wenn es Christkindlmärkte gäbe, die auch nach Weihnachten bis Silvester aufhaben!

Kommentar hinterlassen