Kolumne

Der 1. Flechtkulturlauf Obermain – Sport und Kultur im Einklang

Von: Sebastian Herbst

Dieses Jahr will ein ganz frisches Ereignis Besucher in die „Deutsche Korbstadt“ Lichtenfels locken: Der 1. Flechtkulturlauf Obermain, ein sportliches Spektakel für Groß und Klein, für Jung und Alt, für Dünn und Dick. Denn primär geht es um eine lockere Verbindung der beiden zunächst recht gegensätzlich wirkenden Themen Sport und Kultur. Doch gerade dieser Gegensatz wirkt wohl sehr attraktiv – und während über den Sport plötzlich auch für junge Menschen die Kultur bedeutsam erscheint, erfreuen sich die gesetzten Kulturliebhaber wieder völlig neu an Bewegung.

Der 1. Flechtkulturlauf steht an

Dabei ist das Konzept des Flechtkulturlaufes im Grunde recht alt, stammt es doch sowohl direkt vom Korbstadt Marathon als auch vom Korbstadt Forstlauf ab. Am Pfingstsamstag werden die beiden Läufe dieses Jahr also erstmalig miteinander verknüpft. Was dazu führt, dass jeder, egal ob ambitionierter Amateursportler oder typischer Couch Potatoe, daran teilnehmen kann. Denn von der gerade einmal 5,2 km messenden Nordic Walking Strecke über den eigentlichen, 11 km messenden Flechtkulturlauf bis hin zum althergebrachten Korbstadthalbmarathon ist für jeden etwas dabei.

Austragungsort ist das beschauliche Lichtenfels – Foto: Schubbay, http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/legalcode

Auch das Rahmenprogramm ist ansprechend. Für die Kleinsten ist der Kreisjugendring mit dem Spielmobil vertreten, zahlreiche Lokale und Imbissstände sorgen für das leibliche Wohl der Läufer und der Gäste. Vor allem aber gibt der diesjährige Lauf den Startschuss für den „Pfad der Flechtkultur“. Die 11 km Strecke soll von nun an nämlich Jahr für Jahr um neue Objekte und Infotafeln rund um das Thema Flechten und dessen historische Bedeutung für den gesamten Landkreis Lichtenfels ergänzt werden. Zum Anschauen, wenn man einmal eine ruhige Minute hat und nicht ins Ziel hetzen will.

Kommentar hinterlassen