Kolumne

Das Naturkunde- und Mammut-Museum erfreut nicht nur Siegsdorf

Von: Marlene Soff

Der oberbayrische Ort Siegsdorf im Landkreis Traunstein dürfte den meisten Bayern ein Begriff sein. Doch auch im Rest der Welt hat sich der Ort einen Namen gemacht, was nicht zuletzt daran liegt, dass sich dort das äußerst interessante Naturkunde- und Mammut-Museum befindet. Wer würde schließlich nicht gerne einmal innerhalb kurzer Zeit viele Millionen Jahre Geschichte bestaunen und dabei Auge in Auge mit einem Mammut stehen? Doch das Museum hat sehr viel mehr zu bieten als ein paar alte Skelette und Informationen über vergangene Zeiten. Aufgeteilt in verschiedene Bereiche kann man sich dort über die unterschiedlichen Zeitalter der Erde ein Bild machen und erkennen, wie das Leben vor unzähligen Jahren auf der Welt war.

Eine Wanderung durch die Zeit

Das Mammut-Modell "Sommerrudi" kann in der warmen Jahreszeit draußen besichtigt werden – Foto: Naturkundemuseum Siegsdorf

Wer sich aufmacht, das Naturkunde- und Mammut-Museum in Siegsdorf zu erkunden, findet sich alsbald vor der Qual der Wahl. Mit welchem der vielen interessanten Bereiche des Museums soll man nur beginnen? So gibt es eine Abteilung, welche sich mit der Geologie der Erde beschäftigt und mit vielen sehenswerten Ausstellungsstücken einen Ausflug in die Erdgeschichte bietet. Dazu wird der Besucher in eine Art Höhle geführt, wo die verschiedensten Gesteine darauf warten, bestaunt zu werden. Selbstverständlich wird hier auch explizit auf den südbayrischen Raum eingegangen!

Eine weitere Abteilung des Museums ist die Ausstellung über die Eiszeit. Dort sollte man sich im wahrsten Sinne des Wortes warm anziehen, denn man wird kurz darauf dem echten Skelett eines Höhlenlöwen gegenüberstehen. Zudem werden hier sehr anschaulich die Begebenheiten der Region zur Eiszeit dargestellt. Wer sich im Anschluss daran ein wenig aufwärmen möchte, sollte sich sogleich in die Bärenhöhle begeben. Diese stellt den nächsten Teil der Ausstellung dar und zeigt bereits erste Spuren von Menschen in der Erdgeschichte. Weniger auf höhlenkundliches Wissen ausgelegt, als vielmehr auf die bedrückende Atmosphäre einer echten Bärenhöhle, bekommt man hier einen sehr guten Eindruck davon, womit die Neandertaler täglich zu kämpfen hatten.

Das Mammut-Skelett im Innern des Museums – Foto: Naturkundemuseum Siegsdorf

Weitere Bereiche des Naturkunde- und Mammut-Museums in Siegsdorf sind die Ausstellungen über die Steinzeit, eine Abteilung für Fossilien sowie ein umfassend angelegter Außenbereich, wo auf die Besucher allerlei imposante Überraschungen warten.

Vergangenes als Nutzen für die Gegenwart

Ein Besuch im Naturkunde- und Mammut-Museum zeigt einem auf sehr eindrucksvolle Weise, wie schön man es in der heutigen Zeit doch hat. Schließlich mussten gerade die Menschen der Steinzeit mit vielen Widrigkeiten kämpfen und so erkennt man hier recht schnell, wie angenehm es doch ist, sein Essen einfach im Supermarkt kaufen zu können. Wer sich nun selbst einen Eindruck vom Museum und den einzelnen Ausstellungen machen möchte, kann dies während der Ferienzeiten täglich von 10:00 bis 17:00 Uhr tun. Möchte man außerhalb der Ferienzeiten in die Steinzeit eintauchen, informiert man sich am besten auf der Internetseite des Museums über die Öffnungszeiten, da diese auch an die Jahreszeiten angepasst sind. Was die Eintrittspreise angeht, so können Erwachsene schon für 7 Euro auf Tuchfühlung mit einem Mammut gehen, während Kinder von 6 bis 18 Jahren für 4 Euro dabei sind. Kinder unter sechs Jahren können das Museum frei besuchen. Zudem gib es ein umfassendes Rabattsystem, sodass sich auch hier ein Blick auf die Website des Naturkunde- und Mammut-Museums lohnt. Wer also immer schon einmal eine Zeitreise unternehmen wollte, sollte sich nach Siegsdorf begeben!

1 Kommentar zu Das Naturkunde- und Mammut-Museum erfreut nicht nur Siegsdorf

  1. Muss super schön sein. Mein Sohn war da mal bei einer Kindergeburtstagsparty im Museum. Toll organisiert! Inkl. Führung und Amulettstein schleifen. Für Geburtstagsfeiern sehr zu empfehlen.

Kommentar hinterlassen