Kolumne

Bruno Jonas – ein Kabarettist für alle Fälle

Von: Sabine Hutter

Der Kabarettist Bruno Jonas wurde am 3. 12.1952 in Passau geboren und ist seit 1975 mit Soloprogrammen und als Sänger und Gitarrist erfolgreich.

Sein Werdegang

Immer ein spitzbübisches Lächeln im Gepäck: Bruno Jonas

Bruno Jonas studierte nach dem Abitur zuerst Politologie, Germanistik und Philosophie und später Theaterwissenschaften in München. Mit den „Bavarian City Preachers“ hatte er 1972 seinen ersten Auftritt als  Gitarrist und Sänger. Als Kabarettist war er anfänglich am Passauer Scharfrichterhaus zu sehen und 1975 gründete er mit Sigi Zimmerschmid „die Verhohnepeopler“. Vier Jahre später folgte sein erstes Soloprogramm „Zur Klage der Nation“.

Anfang der 1980er Jahre war Bruno Jonas als Autor für die Münchner Lach-  und Schießgesellschaft tätig. In der Serie „Irgendwie und Sowieso“ trat er neben Ottfried Fischer als Postbote auf. Von 2000 bis 2008 war Bruno Jonas regelmäßig im „Scheibenwischer“ zu sehen, einige Jahre lang leitete er die Sendung sogar. 1989 führte Jonas das erste Mal Regie beim Fernsehfilm „Ein Prachtexemplar“ und 2004 trat er bei der Starkbierprobe am Nockherberg als Bruder Barnabas auf, verkündete jedoch leider bereits drei Jahre später seinen Abschied von dieser Rolle.

2009 legte Bruno Jonas ein fernsehfreies Jahr ein und ab Anfang 2010 war sein Kalender mit Terminen für sein Soloprogramm „Bis hierher und weiter“ gefüllt, das seine Fans begeistert besuchten.

Kommentar hinterlassen