Kolumne

Bayern am 8. Juni

Von: Holger Schossig

Der Blick in die bayerische Geschichte – was passierte am 08. Juni im Freistaat? Geschichtliche Ereignisse, prominente Geburtstage und Sterbetage aus der Vergangenheit. Sie haben auch ein Datum, das hier nicht aufgeführt ist? Dann teilen Sie es uns allen als Kommentar mit!

1594 Gottfried Heinrich Graf zu Pappenheim erblickt in Treuchtlingen das Licht der Welt. Er war im Dreißigjährigen Krieg General an der Seite Wallensteins.

Der Club wird zum dritten Mal Meister – Foto: Holger Schossig

1911 – Der Komponist Ralph Maria Siegel wird in München geboren. Er komponierte zahlreiche Musikstücke, darunter “Capri-Fischer” und “Sing ein Lied, wenn du mal traurig bist”, und auch Filmmusik für Filme wie “Die Fischerin vom Bodensee” und “Der Sonne entgegen.” Siegel starb 1972 in seiner Heimatstadt.

1924 – Im Endspiel um die deutsche Fußballmeisterschaft gewinnt der 1. FC Nürnberg mit 2:0 gegen den HSV und wird zum dritten Mal Meister.

1933Eduard Schmid, von 1919 bis 1924 Erster Bürgermeister von München, stirbt im Alter von 71 Jahren.

1937 – “Carmina Burana“, die Kantate des Münchner Komponisten Carl Orff, wird an der Frankfurter Oper uraufgeführt.

1985 – Der FC Bayern München gewinnt zum achten Mal die deutsche Fußballmeisterschaft. Am Ende haben die Bayern vier Punkte Vorsprung vor Werder Bremen.

1991 – Die in Gräfelfing geborene Schauspielerin und Sängerin Heidi Brühl stirbt im Alter von 49 Jahren in München.

Kommentar hinterlassen