Kolumne

Bayern am 8. Juli

Von: Holger Schossig

Der Blick in die bayerische Geschichte – was passierte am 08. Juli im Freistaat? Geschichtliche Ereignisse, prominente Geburtstage und Sterbetage aus der Vergangenheit. Sie haben auch ein Datum, das hier nicht aufgeführt ist? Dann teilen Sie es uns allen als Kommentar mit!

1792Therese von Sachsen-Hildburghausen wird geboren. Sie war durch die Heirat mit König Ludwig I. seit dem Jahr 1825 Königin von Bayern.

Die Zuspitzbahn im Jahr 1931 – Foto: Bundesarchiv, Bild 102-11678 / unbekannt / CC-BY-SA, http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/legalcode

1916 – Der Schauspieler Peter Pasetti erblickt in München das Licht der Welt. Man kennt ihn aus zahlreichen TV-Produktionen wie “Die Schwarzwaldklinik”, “Derrick” und auch “Der Alte”. Pasetti starb 1996 im Alter von 79 Jahren.

1924 – In Behlingen bei Günzburg in Schwaben wird Anton Schwarzkopf geboren. Er konstruierte vor allem Achterbahnen für Rummelplätze und gilt als Erfinder des vertikalen Loopings der Neuzeit.

1930 – Die Zugspitzbahn nimmt den Betrieb der kompletten Strecke von Garmisch-Partenkirchen bis zum Schneefernerhaus auf.

1952 – Der Zebrastreifen kommt nach Deutschland. Erste Stadt mit den neuen Verkehrszeichen ist München.

1996 – Im Alter von 91 Jahren stirbt der in München geborene Albrecht von Bayern. Er war der Enkel von Ludwig III., dem letzten König von Bayern und nannte sich ab 1956 Herzog von Bayern.

2 Kommentare zu Bayern am 8. Juli

  1. Eva Hasil, Freising // 8. Juli 2011 um 07:23 //

    Nach den Landshuter Erbfolgekriegen erlässt der Wittelsbacher Herzog Albrecht IV. von Oberbayern-München am 8.7.1506 das Primogeniturgesetz – Einführung des Erbfolgeprinzips der ungeteilten Herrschaft des Erstgeborenen im Herzogtum Bayern.

  2. Elke Höfer // 23. Oktober 2011 um 20:32 //

    1830 : Der Historische Verein Bamberg wurde auf Anregung König Ludwigs I. von Bayern gegründet. Er ist einer der ältesten deutschen Geschichtsvereine und einer der ältesten Vereine in Bamberg.

Kommentar hinterlassen