Kolumne

Bayern am 6. März

Von: Holger Schossig

Der Blick in die bayerische Geschichte – was passierte am 06. März im Freistaat? Geschichtliche Ereignisse, prominente Geburtstage und Sterbetage aus der Vergangenheit. Sie haben auch ein Datum, das hier nicht aufgeführt ist? Dann teilen Sie es uns allen als Kommentar mit!

1459 – In Augsburg wird Jakob Fugger geboren. Er gehörte zur Handelsfamilie Fugger und wurde auch Jakob der Reiche genannt. Fugger starb 1525 ebenfalls in Augsburg.

Joseph von Fraunhofer

1787 – Der Optiker und Physiker Joseph von Fraunhofer wird in Straubing in Niederbayern geboren. Er begründete unter anderem den wissenschaftlichen Fernrohrbau. Er ist Namensgeber der Fraunhofer-Gesellschaft zur angewandten Forschung. Von Fraunhofer starb 1826 in München.

1897 – In Ingolstadt wird Joseph Berchtold geboren. Der Politiker der NSDAP war erster Reichsführer-SS. Berchtold starb 1962 in Herrsching am Ammersee.

1898 Therese Giehse wird in München geboren. Die Schauspielerin wurde durch zahlreiche Filme bekannt, darunter “Die verkaufte Braut”, “Das Gespensterhaus” und auch “Sturm im Wasserglas”. Die Deutsche Bundespost widmete ihr 1988 die Eine-Mark-Briefmarke aus der Serie “Frauen der deutschen Geschichte”.

1954 – In Coburg stirbt Carl Eduard von Sachsen-Coburg und Gotha. Er war der letzte regierende Herzog des Herzogtums.

1965 – Im Alter von 56 Jahren stirbt in New York die Münchnerin Sonja Graf. Sie war Schachspielerin und gehörte zu den Besten der Welt, auch wenn sie nie die Weltmeisterschaft gewann.

Kommentar hinterlassen