Kolumne

Bayern am 6. Juli

Von: Holger Schossig

Der Blick in die bayerische Geschichte – was passierte am 06. Juli im Freistaat? Geschichtliche Ereignisse, prominente Geburtstage und Sterbetage aus der Vergangenheit. Sie haben auch ein Datum, das hier nicht aufgeführt ist? Dann teilen Sie es uns allen als Kommentar mit!

1850 – In Erlangen wird der Unternehmer und Fabrikant Emil Kränzlein geboren. Er gründete 1872 eine eigene Bürstenfabrik, die in der Folge Emil Kränzlein AG, später Cranz net. AG und schließlich Hench-Thermoplast AG hieß. Kränzlein war außerdem Geheimer Kommerzienrat der Stadt Erlangen. Er starb 1936 in seiner Heimatstadt.

1854 – Der in Erlangen geborene Physiker Georg Simon Ohm stirbt im Alter von 65 Jahren in München.

1901Chlodwig zu Hohenlohe-Schillingsfürst, Bayerischer Ministerpräsident von 1866 bis 1870, stirbt im Alter von 82 Jahren.

1930 – Der Fußballer Ludwig Erhardt wird in Fürth geboren. Er spielte 20 Jahre lang für die SpVgg Fürth und zwei für den FC Bayern München. Erhardt starb 2010, drei Tage vor seinem 80. Geburtstag.

1970 – Der Eishockeyspieler Tobias Abstreiter wird in Landshut geboren. Er spielte unter anderem für den EV Landshut, den EC Hedos München, die Maddogs München, den TSV Erding und die Straubing Tigers. Mit dem EC Hedos wurde er 1994 Deutscher Meister.

1 Kommentar zu Bayern am 6. Juli

  1. Elke Höfer // 3. November 2011 um 18:35 //

    1852 : Arnulf Prinz von Bayern wird in München geboren. Er war ein deutscher General und der jüngste Sohn des Prinzregenten Luitpold und dessen Ehefrau Auguste Ferdinande von Österreich-Toskana.

Kommentar hinterlassen