Kolumne

Bayern am 5. Dezember

Von: Holger Schossig

Der Blick in die bayerische Geschichte – was passierte am 5. Dezember im Freistaat? Geschichtliche Ereignisse, prominente Geburtstage und Sterbetage aus der Vergangenheit. Sie haben auch ein Datum, das hier nicht aufgeführt ist? Dann teilen Sie es uns allen als Kommentar mit!

1550 – Mit Lorzen Fries stirbt der wohl bedeutendste fränkische Geschichtsschreiber des 16. Jahrhunderts. Der in Mergentheim in Unterfranken geborene Würzburger fürstbischöfliche Rat wurde 61 Jahre alt.

Werner Heisenberg – Foto: Bundesarchiv, Bild183-R57262 / CC-BY-SA

1835 – Der in Ansbach geborene Dichter August von Platen-Hallermünde stirbt im Alter von 39 Jahren. Er verfasste zahlreiche Lyrik-Stücke, Dramen und Balladen.

1858 – Die älteste stationäre Marionettenbühne im deutschen Raum, das Münchener Marionettentheater, gibt seine erste Vorstellung.

1901 – Der Physiker Werner Heisenberg wird in Würzburg geboren. Er war einer der bedeutensten Wissenschaftler des 20. Jahrhunderts, war für die Heisenbergsche Unschärferelation verantwortlich und erhielt 1932 den Nobelpreis für Physik. Heisenberg starb 1976 in München.

1945 – Die Militärregierung in Bayern erkennt die CSU als fünfte politische Partei an.

1962 – In München wird die Schauspielerin Marion Kracht geboren. Man kennt sie vor allem aus der Serie “Diese Drombuschs”, aber auch aus zahlreichen anderen TV-Serien wie “Die Schwarzwaldklinik”, “Ein Heim für Tiere” und “Hallo Robbie!”

1969 – Der in Kempten in Schwaben geborene Flugzeugkonstrukteur Claude Dornier stirbt im Alter von 85 Jahren.

1971 – Der CSU-Politiker Karl-Theodor zu Guttenberg erblickt in München das Licht der Welt. Er war ab 2009 Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, anschließend bis 2011 Bundesverteidigungsminister. Von diesem Posten trat er wegen der Plagiatsaffäre um seine Dissertation zurück.

1 Kommentar zu Bayern am 5. Dezember

  1. Elke Höfer // 5. Dezember 2011 um 07:47 //

    1954 : In München wird das Drama „Feuer über Sodom” von Nikos Kazantzakis uraufgeführt.

Kommentar hinterlassen