Kolumne

Bayern am 4. Juli

Von: Holger Schossig

Der Blick in die bayerische Geschichte – was passierte am 04. Juli im Freistaat? Geschichtliche Ereignisse, prominente Geburtstage und Sterbetage aus der Vergangenheit. Sie haben auch ein Datum, das hier nicht aufgeführt ist? Dann teilen Sie es uns allen als Kommentar mit!

907 Markgraf Luitpold von Bayern zieht gegen die Ungarn in den Krieg. In der Schlacht von Pressburg verliert er schließlich sein Leben.

Ministerpräsident Horst Seehofer – Foto: CSU

973 Ulrich von Augsburg stirbt in der schwäbischen Stadt. Er war von 923 bis zu seinem Tode Bischof von Augsburg.

1914 – In Nürnberg wird der CSU-Politiker Heinrich Lades geboren. Er war von 1959 bis 1972 Oberbürgermeister von Erlangen. Lades starb 1990 im Alter von 76 Jahren.

1933 – Die Bayerische Volkspartei beschließt ihre Selbstauflösung.

1949 – In Ingolstadt erblickt der CSU-Politiker Horst Seehofer das Licht der Welt. Er war von 1992 bis 1998 Bundesgesundheitsminister, von 2005 bis 2008 Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und ist seit 2008 Ministerpräsident des Freistaats Bayern.

2000 – Der Freistaat Bayern führt die “Blue Card” ein. Diese gilt für ausländische Computerspezialisten, deren Aufenthaltsgenehmigung zeitlich an die Dauer der Arbeitserlaubnis gekoppelt ist.

1 Kommentar zu Bayern am 4. Juli

  1. Eva Hasil, Freising // 4. Juli 2011 um 18:39 //

    4.7.2010 – Wahlsonntag – erfolgreicher Volksentscheid zum Nichtraucherschutz

Kommentar hinterlassen