Kolumne

Bayern am 30. Januar

Von: Holger Schossig

Der Blick in die bayerische Geschichte – was passierte am 30. Januar im Freistaat? Geschichtliche Ereignisse, prominente Geburtstage und Sterbetage aus der Vergangenheit. Sie haben auch ein Datum, das hier nicht aufgeführt ist? Dann teilen Sie es uns allen als Kommentar mit!

1667 – Das musikalische Drama “Atalanta” von Johann Caspar Kerll wird in München uraufgeführt.

1770 – In Würzburg wird Heinrich Alois von Reigersberg geboren. Er war von 1817 bis 1823 Vorsitzender des Ministerrates und von 1910 bis 1823 Justizminister in Bayern.

1942 – Die Schauspielerin und Schlagersängerin Heidi Brühl wird im oberbayrischen Gräfelfing geboren. Sie wurde durch zahlreiche Songs, darunter “Wir wollen niemals auseinandergehn” und “Die Hochzeitsmelodie”, aber auch durch viele Filme wie “Immenhof” und “Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull” bekannt. Brühl starb im Jahr 1991 in Starnberg an Krebs.

1952 – Der Fußballtrainer Lorenz-Günther Köstner wird in Wallenfels in Oberfranken geboren. Als Fußballspieler spielte er in den bayerischen Vereinen FC Wallenfels, FC Bayern Hof und VfB Helmbrechts, als Trainer war er beim FC Bayern Hof und bei der SpVgg Unterhaching tätig.

1979Raphael Schäfer erblickt in Polen das Licht der Welt. Der Fußball-Torwart kam mit sieben nach Deutschland und ist seit zehn Jahren (mit Ausnahme der Saison 2007/2008) Stammtorhüter beim 1. FC Nürnberg.

2 Kommentare zu Bayern am 30. Januar

  1. Elke Höfer // 27. November 2011 um 13:18 //

    1985 : Im Forschungsreaktor in Garching (bei München) werden oberflächennahe Tumore mit Neutronenstrahlen behandelt. Mit diesem weltweit einmaligen Verfahren können Geschwulste im Hals- und Nackenbereich, die bis zu 5 cm unter der Haut liegen, gezielt erfaßt werden.

  2. Elke Höfer // 7. Dezember 2011 um 15:44 //

    1982 : Ludwig Schmid-Wildy stirbt in Rosenheim. Er war ein bayerischer Volksschauspieler, Regisseur, Autor und Erfinder und “Ur-Vater” der Münchner Schauspielkunst.

Kommentar hinterlassen