Kolumne

Bayern am 27. Juli

Von: Holger Schossig

Der Blick in die bayerische Geschichte – was passierte am 27. Juli im Freistaat? Geschichtliche Ereignisse, prominente Geburtstage und Sterbetage aus der Vergangenheit. Sie haben auch ein Datum, das hier nicht aufgeführt ist? Dann teilen Sie es uns allen als Kommentar mit!

1532 – Kaiser Karl V. erlässt auf dem Reichstag zu Regensburg das “Constituio Criminalis Carolina“, das erste Strafgesetz mit Strafprozessordnung Deutschlands.

Markgraf Christian Ernst

1644 Christian Ernst von Brandenburg-Bayreuth wird in Bayreuth geboren. Er war von 1655 bis zu seinem Tod im Jahre 1712 Markgraf des Fürstentums Bayreuth.

1928 – Der Fußballspieler Karl Mai wird in Fürth in Mittelfranken geboren. Er spielte für die Spielvereinigung Fürth und für den FC Bayern München. Mit der deutschen Nationalmannschaft wurde er 1954 Weltmeister. Mai starb im Alter von 64 Jahren.

1960 – Die Schauspielerin Liesl Karlstadt stirbt im Alter von 67 Jahren in Garmisch. Sie wurde vor allem an der Seite von Karl Valentin bekannt.

1970 – In Oberstaufen im Allgäu wird die Schauspielerin Birgitta Weizenegger geboren. Sie wurde durch ihre Rolle der Ines Kling in der Serie “Lindenstraße” bekannt.

1983 – In Gärmersdorf in der Oberpfalz wird die bis dato höchste Temperatur in Deutschland gemessen. Der Hitzerekord liegt bei 40,2 Grad.

1 Kommentar zu Bayern am 27. Juli

  1. Elke Höfer // 10. Dezember 2011 um 09:27 //

    1881 : Hans Fischer wird in Höchst am Main geboren.

    Er war ein deutscher Chemiker und Mediziner.
    Für seine Arbeiten „über den strukturellen Aufbau der Blut- und Pflanzenfarbstoffe und für die Synthese des Hämins“ wurde Fischer 1930 mit dem Nobelpreis für Chemie geehrt.

    Fischer starb im März 1945 in München.

Kommentar hinterlassen