Kolumne

Bayern am 27. Dezember

Von: Holger Schossig

Der Blick in die bayerische Geschichte – was passierte am 27. Dezember im Freistaat? Geschichtliche Ereignisse, prominente Geburtstage und Sterbetage aus der Vergangenheit. Sie haben auch ein Datum, das hier nicht aufgeführt ist? Dann teilen Sie es uns allen als Kommentar mit!

1925 – Im schwäbischen Oberstdorf wird die Schattenbergschanze eingeweiht. Auf ihr findet seit 1953 das Auftaktspringen zur Vierschanzentournee statt.

Jimi Blue Ochsenknecht – Foto: Alexander Hauk / www.bayernnachrichten.de

1946 – Der SPD-Politiker Georg Rosenthal wird geboren. Er ist seit 2008 Oberbürgermeister der Stadt Würzburg.

1949 – Der Fußballspieler Klaus Fischer erblickt in Lindberg in Niederbayern das Licht der Welt. Der Stürmer spielte bis auf die Jahre 1968 bis 1970, in denen er für den TSV 1860 München auflief, nie wieder für einen bayerischen Verein.

1952 – In Roding in der Oberpfalz wird die CSU-Politikerin Gerlinde Kaupa geboren. Sie ist seit 2003 Drogenbeauftragte der CDU/CSU-Fraktion.

1972 – Der ehemalige Fußballer und heutige Trainer Michael Wiesinger wird in Burghausen in Oberbayern geboren. Er spielte von 1993 bis 1999 beim 1. FCN, von 1999 bis 2001 beim FC Bayern München, von 2001 bis 2004 beim TSV 1860 München, von 2004 bis 2007 beim SV Wacker Burghausen und von 2007 bis 2008 bei der SpVgg Weiden. Von 2008 bis 2010 trainierte er den FC Ingolstadt, seit 2011 die zweite Mannschaft des Club.

1991 – In München wird der Schauspieler und Sohn von Uwe Ochsenknecht, Jimi Blue Ochsenknecht geboren. Er wurde durch die Filme “Die Wilden Kerle 1-5” bekannt.

2003 – Der Musiker und Filmkomponist Heinz Kiessling, geboren in Nürnberg, stirbt im Alter von 77 Jahren in Starnberg. Er komponierte unter anderem die Titelmelodien zu “Dingsda”, “Das Traumschiff”, “Aktenzeichen XY… ungelöst” und “Klimbim”.

3 Kommentare zu Bayern am 27. Dezember

  1. Elke Höfer // 27. Dezember 2011 um 08:16 //

    1967 : Josef Madlener starb in Memmingen.
    Er war Dichter und Maler.
    Sein berühmteste Bild ist „Der Berggeist“, das auf die Zeit zwischen 1925 und 1930 datiert wird. Dieses Bild war als Reproduktion in Besitz J. R. R. Tolkiens und gilt als Inspiration für seine Romanfigur Gandalf, einer Hauptfigur in den Romanen “Der Herr der Ringe” und “Der kleine Hobbit”.

  2. Elke Höfer // 27. Dezember 2011 um 18:57 //

    1986 : Ein Explosionsunglück im Sporthotel „Rießersee” in Garmisch-Partenkirchen fordert sieben Todesopfer.

  3. Klara Kirsch // 28. Dezember 2011 um 16:11 //

    1888 – Thea Gabriele von Harbou, geboren am 27. Dezember 1888 in Tauperlitz (Oberfranken), gestorben am 1. Juli 1954 in Berlin.
    Sie war eine Theater-Schauspielerin, Drehbuchautorin und Schriftstellerin. Sie schrieb die Drehbücher zu einigen der bekanntesten deutschen Stummfilme und führte selbst auch zweimal Regie. Harbou ist nach Leni Riefenstahl eine der bedeutendsten Frauen des deutschen Films und beinahe ebenso umstritten.

Kommentar hinterlassen