Kolumne

Bayern am 25. Januar

Von: Holger Schossig

Der Blick in die bayerische Geschichte – was passierte am 25. Januar im Freistaat? Geschichtliche Ereignisse, prominente Geburtstage und Sterbetage aus der Vergangenheit. Sie haben auch ein Datum, das hier nicht aufgeführt ist? Dann teilen Sie es uns allen als Kommentar mit!

1802 – Die bayerische Säkularisation beginnt durch die Aufhebung der nichtständischen Klöster. Dies geschah auf Anweisung von Kürfürst Maximilian IV. Joseph.

Roy Black – Foto: Kungfuman

1943Roy Black wird als Gerhard Höllerich im schwäbischen Bobingen bei Augsburg geboren. Der Sänger und Schauspieler erhielt in seinem Leben unter anderem 13 Goldene Löwen, viermal die Goldene Europa und noch viele andere Auszeichnungen. Roy Black starb am 9. Oktober 1991 an Herzversagen.

1949Radio München gelangt wird wieder von Deutschen geführt, nachdem die US-Amerikaner den Sender über die Kriegsjahre inne hatten. Daraus entwickelte sich in der Folge der Bayerische Rundfunk.

1975 – Der Fußballer Markus Schroth wird in Karlsruhe geboren. Er spielte von 1998 bis 2004 beim TSV 1860 München, wechselte dann für drei Jahre zum 1. FC Nürnberg, bevor er wieder zwei Jahre bei den 60ern spielte.

1984 Stefan Kießling wird in Lichtenfels in Oberfranken geboren. Der Mittelstürmer kam über Eintracht Bamberg 2001 zum 1. FC Nürnberg und spielte dort fünf Jahre lang. Seit 2006 steht er in Leverkusen unter Vertrag. Kießling ist außerdem Fußballnationalspieler.

2006Papst Benedikt XVI., geboren in Oberbayern, veröffentlicht seine erste Enzyklika unter dem Titel “Deus Caritas est”.

Kommentar hinterlassen