Kolumne

Bayern am 21. Januar

Von: Holger Schossig

Der Blick in die bayerische Geschichte – was passierte am 21. Januar im Freistaat? Geschichtliche Ereignisse, prominente Geburtstage und Sterbetage aus der Vergangenheit. Sie haben auch ein Datum, das hier nicht aufgeführt ist? Dann teilen Sie es uns allen als Kommentar mit!

1398 – Der Burggraf von Nürnberg, Friedrich V. aus dem Hause Hohenzollern, stirbt.

Freddy Breck bei einem seiner letzten Konzerte – Foto: Maseltov

1628 – Der in Regensburg geborene Komponist Gregor Aichinger stirbt 64-jährig in Augsburg. Er komponierte vor allem sakrale Werke.

1867 – In Oberammergau wird der Schriftsteller Ludwig Thoma geboren. Er schrieb zahlreiche Werke, darunter sein wohl bekanntestes, die “Lausbubengeschichten”. Thoma starb 1921 im Alter von 54 Jahren.

1942 – Der Schlagersänger, Produzent und Komponist Freddy Breck wird in Thüringen geboren. Er erhielt viele Auszeichnungen, darunter 35 Goldene Schallplatten, fünf Platin-Schallplatten, den Goldenen Löwen und die Goldene Kamera. Breck lebte viele Jahre am Tegernsee. Er starb 2008 im Alter von 66 Jahren in Rottach-Egern.

1983 – Ein Jahr nach dem Tod des in München lebenden Schriftstellers Heinar Kipphardt, wird dessen Schauspiel “Bruder Eichmann” im Münchner Residenztheater uraufgeführt.

2007 – Der in Nürnberg geborene Verleger Erich Schumann stirbt im Alter von 76 Jahren. Er leitete mehr als 500 Publikationen und europaweit 37 Tageszeitungen, darunter die WAZ.

 

Foto Freddy Breck: Maseltov, Wikipedia Commons

3 Kommentare zu Bayern am 21. Januar

  1. Elke Höfer // 28. Oktober 2011 um 09:06 //

    1937 : Max Emanuel Ludwig Maria Herzog in Bayern wird in München geboren. (Geburtsname: Max Emanuel Ludwig Maria Prinz von Bayern) Er ist der Urenkel des letzten bayerischen Königs Ludwig III.

  2. Elke Höfer // 25. November 2011 um 16:54 //

    1927 : Im Münchner Schauspielhaus wird die satirische Komödie „Das gastliche Haus” von Heinrich Mann uraufgeführt.

  3. Elke Höfer // 25. November 2011 um 16:59 //

    1948 : In Nürnberg wird auf das Hotel, in dem die Ankläger des Internationalen Gerichtshofes wohnen, ein Bombenattentat verübt.

Kommentar hinterlassen