Kolumne

Bayern am 18. Februar

Von: Holger Schossig

Der Blick in die bayerische Geschichte – was passierte am 18. Februar im Freistaat? Geschichtliche Ereignisse, prominente Geburtstage und Sterbetage aus der Vergangenheit. Sie haben auch ein Datum, das hier nicht aufgeführt ist? Dann teilen Sie es uns allen als Kommentar mit!

1807 – Im Alter von 76 Jahren stirbt die in Kaufbeuren geborene Schriftstellerin Sophie von La Roche. von ihr stammt der Roman “Die Geschichte des Fräuleins von Sternheim”.

Alexander Solti – Foto: Nadine Dilly / http://www.dilly-fotografie.de

1937 – In einer Geheimrede in Bad Tölz ruft der Reichsführer der SS, Heinrich Himmler, Homosexualität als anormales Leben aus.

1943 – In München werden die Geschwister Scholl beim Verteilen von Handzetteln an der Universität verhaftet.

1975 – Der Schauspieler Alexander Solti wird in München geboren. Er wurde vor allem durch seine Rolle des Björn Winter in der Daily Soap “Unter uns” bekannt. Diese Rolle spielte von von 2001 bis 2008.

4 Kommentare zu Bayern am 18. Februar

  1. Elke Höfer // 30. November 2011 um 07:54 //

    1903 : Nach dem Rücktritt des bayerischen Ministerpräsidenten Friedrich Krafft Graf von Crailshaim wird der bisherige Kultusminister Bayerns, Freiherr Klemens von Podewils-Dürnitz, dessen Nachfolger.

    Der Ministerwechsel ist eine Folge der Affäre um den Ankauf von Kunstschätzen für das Königshaus. Das Parlament hatte dem Prinzregenten nicht die geforderten Mittel dafür bewilligt, so daß dieser eigene Gelder für den Erwerb zur Verfügung stellte. Als ein Skandal empfand man in Bayern das Anerbieten des Kaisers, den Prinzregenten zu unterstützen.

  2. Johannes Silberhorn // 15. Januar 2012 um 17:57 //

    18. Februar 1881 in München: Bei einer Faschingsfeier der Kunstakademie in Kils Kolosseum (an der heutigen Kolosseumstraße) kommen neun als Eskimos verkleidete Studenten ums Leben, als ihre Kostüme Feuer fangen. 

  3. 1969 – Jeanette Hain, Schauspielerin (Sturmzeit, Die Gräfin, Gier, Poll, etc) geboren am 18. Februar 1969 in München

    Sie studierte ab 1993 Regie an der Hochschule für Fernsehen und Film München, als sie 1996 von Sherry Horman als Hauptdarstellerin für das TV-Film „Liebe und Verhängnis“ entdeckt wurde.

  4. Christian Kreß // 19. Februar 2012 um 14:57 //

    1882 : in Mindelstetten wird Anna Schäffer geboren. Sie ist eine katholische Selige und wird deswegen verehrt, weil sie fast 25 Jahre lang starke Schmerzen ertrug, die Folge einer Verletzung waren, Visionen hatte und ab diesem Zeitpunkt die Wundmale Jesu trug.
    Schäffer starb am 5. Oktober 1925 in ihrer Heimatstadt.

Kommentar hinterlassen