Kolumne

Bayern am 15. Mai

Von: Holger Schossig

Der Blick in die bayerische Geschichte – was passierte am 15. Mai im Freistaat? Geschichtliche Ereignisse, prominente Geburtstage und Sterbetage aus der Vergangenheit. Sie haben auch ein Datum, das hier nicht aufgeführt ist? Dann teilen Sie es uns allen als Kommentar mit!

1381 – Der in Illesheim bei Bad Windsheim geborene Eppelein von Gailingen wird in Neumark in der Oberpfalz hingereichtet. Er war ein Raubritter und machte vor allem die Handelswege rund um Nürnberg unsicher. Bekannt wurde auch der Eppeleinsprung. Dabei soll er mit seinem Roß über den Nürnberger Burggraben gesprungen sein, wovon heute noch ein angeblicher Hufabdruck in der Burgmauer erzählt.

Eppelein von Gailingen

1548 – Kaiser Karl V. legt dem Reichstag zu Augsburg das sogenannte Augsburger Interim vor. Mit dieser Verordnung sollten die religionspolitischen Ziele im Heiligen Römischen Reich nach dem Sieg über den Schmalkaldischen Bund durchgesetzt werden.

1996 – Im Endspiel um den UEFA-Pokal gewinnt der FC Bayern München mit 3:1 gegen Girondins Bordeaux und gewinnt den Wettbewerb zum ersten Mal. Das Hinspiel gewannen die Münchner mit 2:0.

2010 – Der FC Bayern München gewinnt zum 15. Mal den DFB-Pokal. Im Finale besiegten die Bayern Werder Bremen mit 4:0

Kommentar hinterlassen