Kolumne

Bayern am 13. Januar

Von: Holger Schossig

Der Blick in die bayerische Geschichte – was passierte am 13. Januar im Freistaat? Geschichtliche Ereignisse, prominente Geburtstage und Sterbetage aus der Vergangenheit. Sie haben auch ein Datum, das hier nicht aufgeführt ist? Dann teilen Sie es uns allen als Kommentar mit!

Münze mit dem Konterfei Karls III.

888 Karl III. oder auch Karl der Dicke stirbt im Alter von 48 Jahren. Er war elf Jahre ostfränkischer König, vier Jahre westfränkischer König und fünf Jahre Herzog von Bayern.

1775 – “La finta giardiniera“, zu Deutsch “Die Gärtnerin aus Liebe”, ein lustiges Drama (Dramma giocoso) von Wolfgang Amadeus Mozart, feiert Uraufführung in München.

1947 – Die bayerische Schauspielerin Uta Schorn wird in Göggingen geboren. Sie wurde vor allem durch ihre Rollen in den Serien “Polizeiruf 110” und “Familie Dr. Kleist” bekannt.

1952 – Die komische Oper “Die schlaue Susanne” des Regensburger Komponisten Franz Xaver Lehner feiert in Nürnberg Uraufführung.

1954 – Der Nürnberger Dieter Lieberwirth wird geboren. Er war ein langjähriger Fußballspieler und nach seiner aktiven Laufbahn auch Co-Trainer der Profimannschaft des 1. FCN.

1992 – Der in Würzburg geborene Josef Neckermann stirbt im Alter von 79 Jahren. Er gründete im Jahr 1934 das Textil-Versandhaus Neckermann, das aus einem Unternehmens-Verkauf des Nürnberger Unternehmers Karl Amson Joel (der Großvater des US-Sängers Billy Joel) resultierte. Neckermann war im Übrigen auch ein erfolgreicher Dressurreiter.

1 Kommentar zu Bayern am 13. Januar

  1. Elke Höfer // 24. Oktober 2011 um 13:47 //

    1977 : Bei einem Großunfall im Kernkraftwerk Gundremmingen (schwäbischen Landkreis Günzburg) wurde der Reaktor A zerstört. Zu dieser Zeit wurde der Reaktor mit dem besonders gefährlichen Plutonium (statt Uran) betrieben. So weit bekannt, kamen keine Menschen zu Schaden. Block A war bis zum Störfall 1977 in Betrieb, bei dem das Reaktorgebäude großflächig radioaktiv kontaminiert wurde.

Kommentar hinterlassen