Kolumne

Bayern am 13. August

Von: Holger Schossig

Der Blick in die bayerische Geschichte – was passierte am 13. August im Freistaat? Geschichtliche Ereignisse, prominente Geburtstage und Sterbetage aus der Vergangenheit. Sie haben auch ein Datum, das hier nicht aufgeführt ist? Dann teilen Sie es uns allen als Kommentar mit!

1704 – Die Schlacht von Höchstädt findet statt. Dabei unterliegen während des Spanischen Erbfolgekrieges französische und bayerische Truppen den Alliierten.

Franz Ziereis – Foto: Bundesarchiv, Bild 192-094 / CC-BY-SA

1876 – “Der Ring der Nibelungen” feiert Premiere bei den ersten Bayreuther Festspielen.

1905 – In München wird der Nazionalsozialist Franz Ziereis geboren. Er war Kommandant des KZ Mauthausen. Ziereis starb 1945.

1906Emil Freiherr von Riedel, 1832 in Meinheim in Mittelfranken geboren und von 1877 bis 1904 bayerischer Finanzminister, stirbt im Alter von 74 Jahren in München.

1934 – Die Oberammergauer Passionsspiele finden zum 300. Mal statt. Adolf Hitler nutzt diese als antijüdische Propagandaveranstaltung.

1935 – In Kitzingen wird der Unternehmer Michael A. Roth geboren. Der Teppichgroßhändler war von 1979 bis 1983 und von 1994 bis 2009 Präsident des 1. FCN.

1939 – Die Moderatorin und Sexberaterin Erika Berger wird in München geboren.

1971 – Der Schauspieler Moritz Bleibtreu erblickt in München das Licht der Welt. Er wurde durch zahlreiche TV-Rollen bekannt, darunter in Filmen wie “Der Baader Meinhof Komplex” und “Lippels Traum”.

1982 – In München wird der Musiker und Schauspieler Gil Ofarim geboren. Der Sohn von Abi Ofarim hatte bisher als Sänger nur mäßigen Erfolg.

Kommentar hinterlassen