Kolumne

Bayern am 1. Dezember

Von: Holger Schossig

Der Blick in die bayerische Geschichte – was passierte am 1. Dezember im Freistaat? Geschichtliche Ereignisse, prominente Geburtstage und Sterbetage aus der Vergangenheit. Sie haben auch ein Datum, das hier nicht aufgeführt ist? Dann teilen Sie es uns allen als Kommentar mit!

1535 – Der in Arberg in Mittelfranken geborene Gabriel von Eyb, stirbt im Alter von 80 Jahren. Er war der 52. Diözesan- und Fürstbischof von Eichstätt.

Gabriel von Eyb (links) auf einem Gemälde von Lucas Cranach d. Ä.

1909 – Die erste Ausstellung der Neuen Künstlervereinigung München wird in der Galerie Heinrich Thannhauser eröffnet.

1913 – Der Filmproduzent Ludwig “Luggi” Waldleitner wird in Kirchseeon in Oberbayern geboren. Zu seinen Produktionen gehörten u.a. “Jenseits der Stille”, “Lili Marlee” und “Das Mädchen Rosemarie”. Waldleitner starb 1998.

1946 – Volksentscheid in Bayern: Die Verfassung des Freistaates wird von über 70% der Bevölkerung angenommen.

1966 – Nachdem die Regierungskoalition von CDU/CSU und FDP zerbricht, tritt der in Fürth geborene Bundeskanzler Ludwig Erhard zurück.

1968 – In München wird der Fußballer Stephan Beckenbauer geboren. Der Sohn von Franz Beckenbauer spielte von 1986 bis 1988 und von 1994 bis 1997 beim FC Bayern München, allerdings nur in der zweiten Mannschaft. Von 1988 bis 1990 stand er beim TSV 1860 München unter Vertrag.

6 Kommentare zu Bayern am 1. Dezember

  1. Elke Höfer // 1. Dezember 2011 um 07:44 //

    1962 : Bei der Eröffnung der neuen Großkabinen-Seilbahn Eibsee-Zugspitzgipfel bleibt die erste auffahrende Gondel mit den Ehrengästen, u.a. mit Bundesverkehrsminister Hans-Christoph Seebohm, wegen eines Defekts in der Mitte der Seilbahnstrecke fast eine Stunde hängen.

  2. Elke Höfer // 1. Dezember 2011 um 16:01 //

    1503 : Der Tod des Herzogs Georg von Bayern-Landshut führt zum Landshuter Erbfolgekrieg. Der Verstorbene hat mangels männlichem Nachkommen seine Tochter Elisabeth zur Erbin bestimmt, was dem Wittelsbacher Hausvertrag widerspricht. Das ruft Albrecht IV. als Herzog von Bayern-München auf den Plan.

  3. Klara Kirsch // 2. Dezember 2011 um 18:47 //

    1936 – Rudolph Ernst Philipp August Freiherr von Roman zu Schernau, geboren am 1. Dezember 1836 in Leider bei Aschaffenburg; gestorben 8. Januar 1917 in Würzburg.
    Er war von 1893 bis 1909 Regierungspräsident von Oberfranken und Ehrenbürger von Bayreuth.

  4. Klara Kirsch // 2. Dezember 2011 um 18:49 //

    1906 – Berta Scharrer, geboren am 1. Dezember 1906 als Berta Vogel in München; gestorben am 23. Juli 1995.
    Sie war beteiligt an der Entwicklung der neuen Wissenschaftsdisziplin Neuroendokrinologie. Nach ihr wurde die in Australasia vorkommende Schabenart Escala Scharrerae in Anerkennung ihrer Forschung an Wirbellosen benannt.

  5. Klara Kirsch // 2. Dezember 2011 um 18:52 //

    1935 – Walter Demel, geboren am 1. Dezember 1935 in Bayreuth, Oberfranken. Er ist ein ehemaliger deutscher Skilangläufer.

    40 mal Deutscher Meister, davon 26 Einzeltitel
    17 mal Bayerischer Meister, davon 13 Einzeltitel
    usw usw…

  6. Kirsch Klara // 21. Dezember 2011 um 09:12 //

    1986 – Das „Bier-Urteil” des Bundesverfassungsgerichts führte zu unterschiedlichsten Reaktionen. „Die Verbraucherzentrale, das Kreisverwaltungsreferat und der Verein gegen betrügerisches Einschenken begrüßen die Entscheidung der Richter, ein Ordnungsgeld bis zu einer halben Million Mark zu verhängen, wenn eine Maß Bier nicht tatsächlich einen vollen Liter umfaßt. Wirte sehen in dem Spruch das ‘Todesurteil für die bayerische Wirtshaus-Tradition und Bierkultur’. Es bleibe nichts anderes übrig, meinen viele, als das Holzfaß durch den Container und den Schankkellner durch einen elektronischen Schankautomaten zu ersetzen.

Kommentar hinterlassen