Kolumne

Bayerische Gemütlichkeit in der Wüste von Nevada

Von: Marlene Soff

Wer seinen Urlaub in den USA verbringt, hat eine Vielzahl von sehr interessanten Städten und Regionen zur Verfügung. Einer der außergewöhnlichsten Orte ist dabei die schillernde Wüstenstadt Las Vegas im Bundesstaat Nevada. Als Stadt der Sünde bekannt, kann man sich hier einfach mit allem vergnügen, was im Grunde genommen nicht zur üblichen Etikette gehört. Ob Glücksspiel, aufreizende Shows oder auch eine kleine schnelle Hochzeit, Las Vegas ist und bleibt einfach legendär. Was läge da näher, als ein kleines Stückchen Bayern genau dorthin zu verfrachten? Und genau diesen Gedanken hatten Anfang des Jahres 2004 auch ein paar echte Fans des Münchner Hofbräuhauses und eröffneten den bayrischen Stützpunkt mitten in der Glücksspielmetropole. Seit diesem Zeitpunkt hat sich sehr schnell gezeigt, dass auch die Amerikaner diese Idee einfach nur gut finden und zahlreich herbeiströmen. Damit war Las Vegas um eine Attraktion reicher!

A fetzige Gaudi mitten in der Wüste

In Las Vegas steht ein Hofbräuhaus, oans, zwoa, gsuffa… – Foto: Hofbräuhaus Las Vegas

Das Hofbräuhaus Las Vegas wollte von Beginn an mit Originalität glänzen und lässt aus diesem Grund bis heute sämtliche Speisen und Getränke aus Bayern beziehungsweise Deutschland importieren. Selbstverständlich kommt hier nur original bayrisches Bier in den Maßkrug! Auf diese Weise soll sichergestellt werden, dass man dort auch wirklich in den Genuss eines Stückchen Bayerns kommt und nicht nur einen billigen Abklatsch bekommt. Und genau diese Strategie hat sich als goldrichtig herausgestellt! Die Amerikaner lieben bayrisches Bier, auch wenn es ihnen oftmals nicht so gut bekommt. Nichtsdestotrotz ist dadurch auch gleich die Stimmung richtig gut und es wird kräftig gefeiert! Kommt dann noch ein echter Bayer in Tracht zur Tür herein, ist die Gaudi perfekt! Dann gibt es für die Feierlustigen kein Halten mehr und es wird ordentlich geschunkelt, gesungen und getanzt!

Und so sieht das Original in München am Platzl aus – Foto: Kiban

Mit einer ordentlichen Brotzeit kann man sich dann wieder ein wenig stärken, um auch bei der nächsten Runde Bier mithalten zu können. Wie man es nun dreht oder wendet, die Amerikaner finden einfach Gefallen an der bayrischen Gemütlichkeit und lassen sich einen Ausflug ins Hofbräuhaus Las Vegas nicht nehmen. Auch der integrierte Souvenirshop findet einen regen Anklang und wird regelmäßig von begeisterten Touristen gestürmt. Dort kann man sich als echter Bayern-Fan so richtig ausstatten und der ganzen Welt zeigen, wie toll das kleine Stückchen Land der Bayern in der tiefsten Wüste von Nevada ist!

Mit den Promis anstoßen

Ein gemütlicher Biergarten, wie bei uns in Bayern – Foto: Hofbräuhaus Las Vegas

Die Kunde vom Hofbräuhaus Las Vegas und der Spaß dort, haben sich schnell in die höheren Ränge der Gesellschaft herumgesprochen, sodass auch die Prominenten nicht lange auf sich warten ließen. So wurden bereits Pamela Anderson, David Hasselhoff, Hans Klok und viele andere im Hofbräuhaus Las Vegas gesichtet, wobei diese sich königlich amüsiert haben. Im Jahr 2007 wurde das sogenannte Oktoberfest Kick-off veranstaltet und so kam es, dass die bekannten Showkünstler Siegfried und Roy höchstpersönlich den Anstich erledigten! Wer sich also einmal als waschechter Bayer nach Las Vegas verirrt, sollte sich einen Besuch dort nicht entgehen lassen! Einfach einmal abschalten und ein Stück Heimat genießen! Was will man mehr mitten in Las Vegas?

Ein würdiger Vertreter in Amerika

Wer bereits einmal das Vergnügen hatte, im Hofbräuhaus Las Vegas Gast gewesen zu sein, der wird sich dort sicherlich bei der nächsten Gelegenheit wieder einfinden. Die Stimmung ist schon sehr zünftig und es finden sich immer ein paar freundliche Amis, die vom Bier benebelt eine fetzen Gaudi veranstalten. Also Tracht anziehen, einmarschieren und den Maßkrug stemmen!

Kommentar hinterlassen